Fußball – Bundesliga: VfL-Coach Hecking verspricht freie Tage für Sieg über Hannover

Der Freizeit-Köder fürs Derby

Mach’s noch einmal, Maxi! VfL-Mittelfeldspieler Maximilian Arnold traf nicht nur im Pokal doppelt, sondern auch im Hinspiel beim 3:1-Sieg gegen Hannover.
+
Mach’s noch einmal, Maxi! VfL-Mittelfeldspieler Maximilian Arnold traf nicht nur im Pokal doppelt, sondern auch im Hinspiel beim 3:1-Sieg gegen Hannover.

Wolfsburg. Mit Speck fängt man Mäuse. Oder eben mit einem fetten Freizeit-Plus. Um die Fußballer des VfL Wolfsburg für das Niedersachsen-Derby am heutigen Sonnabend (15.30 Uhr) gegen Hannover 96 zusätzlich zu ködern, hat Cheftrainer Dieter Hecking ein verlockendes Versprechen gegeben.

Immerhin blieb den Wölfen nach dem Halbfinal-Triumph im DFB-Pokal am Mittwochabend in Bielefeld (4:0) keine Zeit, den Finaleinzug gebührend zu feiern. „Vielleicht bekommen die Spieler nach einem erfolgreichen Heimspiel zwei Tage frei, damit sie realisieren können, was sie erreicht haben“, schuf Hecking einen Anreiz für die Grün-Weißen, sich gegen den Nachbarn aus der Landeshauptstadt noch mehr ins Zeug zu legen.

Erst unbedingter Willen, dann chillen. Denn so sehr sich alle Wolfsburger bereits jetzt auf den Saison-Höhepunkt in Berlin freuen: Zunächst einmal gilt es, noch den Alltag zu bewältigen. Und auch dort hat der VfL noch Großes vor. „Bis zum Finale gilt erst einmal, dass wir unser wichtiges Ziel umsetzen, den zweiten Platz abzusichern“, erklärte Manager Klaus Allofs noch mitten hinein in den Freudentaumel auf der Alm. Wolfsburg will direkt in die Champions League einziehen. „Dafür brauchen wir Siege“, bekräftigte Hecking vor dem Duell mit seinem Ex-Club.

Der VfL-Coach ist sich sicher, dass der Finaleinzug seinem Team „einen Schub verleihen“ wird. Für zusätzlichen Rückenwind soll das Publikum in der ausverkauften VW-Arena sorgen. Bei aller Endspiel-Euphorie: Die Mannschaft brauche auch die Unterstützung von den Rängen, „wenn es während des Spiels vielleicht einmal nicht so laufen sollte“, wünscht sich Hecking.

Er stellt sich auf ein hartes Stück Hannoveraner Holz ein. Die 2015 noch sieglosen 96er seien besser, als es der krasse Negativlauf ausdrücke. „Sie werden alles daran setzen, gegen uns den Bock im Abstiegskampf umzustoßen.“

Marcel Schäfer wird Wolfsburg heute im Derby fehlen. Er musste in Bielefeld nach kurzer Zeit schon wieder vom Feld. Alles halb so wild. Ein Nerv strahlt aufs Knie aus. „Die Verletzung ist nicht soschlimm, wie wir zunächst befürchtert hatten“, atmete Hecking auf.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare