Fußball – Bundesliga: Trotz Draxler-Ausfall wollen die Wölfe noch aufs internationale Parkett

VfL hat Europa nicht abgeschrieben

Fünf Siege für die Europa League: VfL-Trainer Dieter Hecking fordert von seiner Mannschaft (beim Schuss Max Kruse) „volle Konzentration“, um das Minimalziel in der Bundesliga doch noch zu erreichen.
+
Fünf Siege für die Europa League: VfL-Trainer Dieter Hecking fordert von seiner Mannschaft (beim Schuss Max Kruse) „volle Konzentration“, um das Minimalziel in der Bundesliga doch noch zu erreichen.

Wolfsburg. Charaktertest für die Fußballer des VfL Wolfsburg. Nach dem Viertelfinal-Aus in der Champions League gegen Real Madrid geht es für die Wölfe im Bundesliga-Alltag bei Werder Bremen (Sonnabend, 15.30 Uhr) darum, die Minimalchance auf einen Europa League-Platz beim Schopfe zu packen.

Die Aussichten, auch nächstes Jahr wieder international vertreten zu sein, sind ohnehin gering in Wolfsburg. Zu allem Überfluss fällt jetzt auch noch ein Leistungsträger aus. Julian Draxler zog sich in Madrid einen Muskelbündelriss zu und wird in dieser Saison voraussichtlich nicht mehr zum Einsatz kommen. „Ich bin enttäuscht und es ist sehr schade, dass ich meiner Mannschaft erst einmal nicht dabei helfen kann, unser Saisonziel noch zu erreichen“, sagte Draxler. Wolfsburgs Trainer Dieter Hecking flüchtet sich in Zweck-Optimismus: „Das ist eine bittere Nachricht für Julian und den VfL. Aber wir sind im Mittelfeld gut aufgestellt und werden eine gute Lösung finden.“

Die ist auch nötig, wollen die Wölfe endlich ihre eklatante Auswärtsschwäche ablegen: Wolfsburg ist die zweitschlechteste Gast-Mannschaft der Liga. Auch die nationale Bilanz nach Auftritten im Europacup ist alles andere als berauschend. „Wir haben in der Champions League sehr gute Leistungen gezeigt. Diesen Willen und Charakter müssen wir nun auch in der Bundesliga wieder zeigen“, fordert Hecking.

Von der Papierform ist Bremen sicherlich ein machbarer Gegner. Aber auch die Gastgeber stehen unter gehörigem Druck im Abstiegskampf. Sogar der Trainerstuhl von Viktor Skripnik wackelt. „Deshalb müssen wir davon ausgehen, dass die Werderaner hochmotiviert in die Partie gehen und Mannschaft sowie Publikum alles für den Klassenerhalt geben werden“, erwartet der Wölfe-Trainer eine schwere Aufgabe, die der VfL auch ohne den Gelb-Rot-gesperrten Dante angehen muss.

Die Trauben für den Saisonendspurt hängen für Wolfsburg hoch, wenn die Wölfe doch noch in den Europacup einziehen wollen. Das betont auch Hecking: „Die komplette Mannschaft steht in der Verantwortung. Wir sollten jetzt zum Schluss fünf Mal gewinnen. Das ist möglich, aber dafür brauchen wir volle Konzentration von allen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare