Dzeko behält Wolfsburg im Herzen

+
Macht’s gut, Jungs! Edin Dzeko (l.) sagte den Ex-Kollegen ade.

ib Wolfsburg. Sein Abschied aus dem Trainingslager hatte einer Nacht-und-Nebel-Aktion geglichen. Gebührend verabschieden konnte sich Edin Dzeko nicht von seinen alten Teamkollegen des VfL Wolfsburg. Doch das holte der zu Manchester City transferierte Stürmer-Star am Dienstag nach.

An seinem trainingsfreien Tag kehrte der teuerste Transfer der Fußball-Bundesliga (35 Millionen Euro) noch einmal an seine bisherige Wirkungsstätte zurück, um Weggefährten wie Grafite und Marcel Schäfer richtig goodbye zu sagen. Und dabei blickte Dzeko auch noch einmal auf seine dreieinhalb Jahre beim VfL zurück. Dass er dem Verein eine Rekord-Ablöse einbrachte, macht ihn „schon ein wenig stolz. Aber ich muss mich dafür beim VfL bedanken, denn ohne Wolfsburg hätte ich das niemals geschafft“, sagte der Bosnier. Er hätte eine erfolgreiche, aber vor allem auch „glückliche“ Zeit in Wolfsburg gehabt. „Die Fans haben mich immer toll unterstützt. Allein schon deshalb bleibt Wolfsburg immer in meinem Herzen“, so Dzeko. Der Abschied ließ auch Wehmut aufkommen. „Meine Zelte hier abzubrechen, hat mich sehr traurig gemacht.“ Umso mehr freute er sich über den gelungenen Rückrundenstart seines Ex-Klubs. Mit ManCity lief es für den 24-Jährigen bisher durchwachsen. Ein Sieg, eine Niederlage und kein Dzeko-Tor. Dzeko setzt sich aber nicht unter Druck: „Die nächsten Siege werden kommen und meine Tore sicherlich auch.“ Der Bosnier ist froh, nun ein neues Kapital aufgeschlagen zu haben. Er habe sich bei seinem neuen Verein gut eingelebt und stuft die Premier League „insgesamt stärker“ als die Bundesliga ein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare