Fußball – Bundesliga: Verhaegh und Uduokhai mit Problemen / Guilavogui mit Punkt d’accord

Durchwachsenes Duo-Debüt

+
Josuha Guilavogui (2.v.r.) kämpfte, rieb sich immer wieder auf. Doch auch dem VfL-Kapitän gelang längst nicht alles.

dpa/jk Wolfsburg. Die Wolfsburger wurden zum ersten Mal seit mehr als drei Monaten wieder von ihrem Kapitän Joshua Guilavogui aufs Spielfeld geführt. Der Franzose hatte sich am ersten Spieltag beim 2:1-Sieg gegen Schalke 04 das Kreuzband im Knie gerissen.

„Es ist toll, wieder auf dem Platz zu sein und meiner Mannschaft zu helfen“, sagte er. Und: „Nach dem Spiel gegen Hannover hätte keiner gedacht, dass wir sieben Punkte gegen drei Mannschaften aus der Champions League und der Europa League holen würden. Heute haben wir wieder nicht verloren. Wir müssen akzeptieren, dass ein Punkt schon in Ordnung ist. “.

Neben dem Abräumer vor der Abwehr feierten zwei weitere Spieler ihr Startelfdebüt in der laufenden Bundesliga-Saison. Paul Verhaegh vertrat auf der rechten Abwehrseite den gelbgesperrten William und Felix Uduokhai rückte für John Anthony Brooks (ebenfalls Gelbsperre) in die Innenverteidigung.

Allerdings war den beiden Defensivakteuren die fehlende Spielpraxis anzumerken. Uduokhai hatte oft das Nachsehen gegen die bulligen Angreifer der TSG Hoffenheim. Und Routinier Verhaegh musste den schnellen Gegenspieler und Nationalakteur Nico Schulz oftmals auf seiner Seite passieren lassen. Mit dem Remis war er nicht ganz zufrieden: „Wenn du 2:1 führst, willst du die Punkte natürlich zuhause behalten.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare