Fußball – Champions League, Gruppe B: VfL-Holländer hadert mit Chancenarmut und fehlendem Willen

Dost bedient: „Spiel dürfen wir nicht verlieren“

Gesenktes Haupt: VfL-Coach Dieter Hecking rotierte weniger als gedacht zurück und hatte dieses Mal auch mit den Wechseln kein Glück.
+
Gesenktes Haupt: VfL-Coach Dieter Hecking rotierte weniger als gedacht zurück und hatte dieses Mal auch mit den Wechseln kein Glück.
  • Ingo Barrenscheen
    VonIngo Barrenscheen
    schließen

ib Eindhoven. Dieter Hecking hatte auf die Extra-Portion Motivation bei Bas Dost gesetzt. Doch der niederländische Sturm-Schlaks konnte am gestrigen Abend in der Champions League bei PSV Eindhoven, anders als im Hinspiel, nichts verrichten.

Kein glücklicher Ausflug für den emotionalen VfL-Angreifer in seine Heimat. Aus dem Mittelfeld gab es praktisch keine Impulse – ergo hing auch Dost in der Luft. Und grantelte nicht nur wegen seiner Auswechslung nach 69 Minuten, sondern vor allem ob der enttäuschenden Niederlage. „Wir haben uns zu wenig Chancen herausgespielt. Das können wir besser“, meinte der 26-Jährige kurz angebunden und kreidete den Grün-Weißen an, nicht mit dem nötigen Willen und Biss bei der Sache gewesen zu sein. Auch mit seinem eigenen Auftritt war er nicht zufrieden. „Manchmal hat man solche Spiele. Da wartest du auf die Chance, aber sie ist nicht gekommen.“ Mit Blick auf die extrem enge Gruppe meinte der einstige Goalgetter vom SC Heerenveen: „So ein Spiel darf man normalerweise nicht verlieren. Da sind wir nicht zufrieden, jetzt wird es schwer.“

Denn Platz eins ist der VfL erst einmal an Manchester United (1:0) gegen ZSKA Moskau los geworden, rutschte auf Position drei ab.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare