Diegos Fußballgala folgt blankes Entsetzen

Nach dem Tor kann der Brasilianer sein Glück kaum fassen: Im Hintergrund kommt Dzeko angerauscht.

Wolfsburg - Von Arek Marud . Der Fußballgala in Reinkultur folgte das blanke Entsetzen. Mit Zauberpässen, Kabinettstückchen und einem Tor verzückte Diego die Fans und erlebte gegen Mainz doch eine seiner bittersten Niederlagen.

Diegos Ratlosigkeit nach dem 3:4 verdrängte die Freude über seine Bundesliga-Rückkehr. "Ich kann mir nicht erklären, was da passiert ist." Angekündigt hatte der 15-Millionen-Einkauf bei seiner Präsentation 28 Stunden zuvor "das Jahr der Siege". Doch schon beim Debüt erlebte Diego die Niederlage des Jahres. Trotz einer einzigen Trainingseinheit schwang sich der Ex-Turiner sofort zum Herzstück der Wolfsburger Mannschaft auf: Immer präsent, immer anspielbereit, stets für einen Überraschungsmoment gut und wild entschlossen. Diego kickte, als wäre er seit Jahren Teil dieser Mannschaft und verstand sich mit dem zweifachen Torschützen Edin Dzeko prächtig. "Edin ist einer der besten Stürmer der Welt", schwärmte Diego. Zvjezdan Misimovic, der bisherige Motor des VfL, stand gar nicht mehr im Kader und wurde auch nicht im Stadion gesichtet. Vermisst hatte den Spielmacher dank der Diego-Gala zur Pause niemand. "Zwetschges" Nachfolger krönte seine Show mit dem 3:0, bei dem er den Gäste-Keeper mit einem Übersteiger austanzte und ins leere Tor traf. "Es war sehr schön, wieder zurück zu sein und ein Tor zu machen. Ich bin wohl auf dem rechten Fuß aufgestanden. Ein tolles Erlebnis." Wäre da nicht die zweite Halbzeit, die einer Bankrotterklärung glich. Diego und Co. bauten massiv ab. "Wir haben nachgelassen. Nach dem 3:0 hatte die Aufmerksamkeit gefehlt." Die Mainzer verdarben den VfL-Fans die Einstands-Party. "Wir sind ja nicht nur gekommen, um Diego zu feiern", sagt Siegtorschütze Adam Szalai. Zum IK-Spezial-Video über die Vorstellung Diegos

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare