Diego-Wechsel liegt weiter auf Eis

+
Muss sich weiterhin im VfL-Dress fit halten: Diego.

ib Wolfsburg. Das Transfer-Theater um Diego wird zur Never Ending Story. Von einem angeblichen Angebot seitens Atletico Madrid wollte Felix Magath auch gestern nichts wissen. Vorerst bleibt der ausgemusterte Brasilianer beim VfL Wolfsburg.

„Er hat kein Angebot von Atlético“, bekräftigte Magath nochmals am Mittwoch. Die kolportierten Zahlen hätten dem Trainer/Manager der Wölfe ohnehin nur ein müdes Lächeln abgerungen. Atletico soll läppische vier Millionen Euro für eine Ausleihe geboten haben, das stattliche Salär von Diego aber sollte Wolfsburg weiterbezahlen.

Nur noch knapp zwei Wochen hat das Transferfenster geöffnet. Findet sich bis dahin kein potenter Abnehmer, wird Diego in dieser Saison zum teuren Tribünengast in Wolfsburg. Magath will und wird den Spielmacher keinesfalls verschleudern. „Ein Leihgeschäft kommt nicht in Frage“, betonte der VfL-Coach.

Sonst fehlen die Ressourcen für weitere Neuverpflichtungen. Seit Wochen halten sich hartnäckige Gerüchte um einen Wechsel von Simon Kjaer zurück nach Italien, Wolfsburgs Allmächtiger aber drehte den Spieß um. „Es ist eher so, dass wir daran denken, noch einen Innenverteidiger zu holen.“ Schließlich wisse der Klub nicht, wie es mit Arne Friedrich (Bandscheiben-Probleme) weitergehe. Und auch Stürmer Rasmus Jönsson (Helsingborgs IF) ist im Anflug.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare