Diego kann wohl beim HSV spielen

Auf einer Trage musste Diego nach einem Tritt des Hannoveraner Constant Djakpa vom Platz. Er wird aber wohl gegen den Hamburger SV wieder spielen können.

dpa/am Wolfsburg. Spielmacher Diego vom VfL Wolfsburg kann aller Voraussicht nach am morgigen Mittwoch im Nord-Derby beim Hamburger SV (20 Uhr) spielen. Der Brasilianer, der sich am Sonnabend beim 2:0 gegen Hannover 96 bei einem Tritt von Constant Djakpa eine Rippenprellung zugezogen hatte, setzte am Montag noch mit dem Training aus, soll aber am heutigen Dienstag wieder auf dem Trainingsplatz des Fußball- Bundesligisten stehen.

"Wir sind verhalten optimistisch", sagte ein Club-Sprecher am Montag zu den Einsatzchancen. Diego selbst hatte bereits am Wochenende gesagt, dass es ihm "besser" gehe. Unmittelbar nach dem Spiel war der Neuzugang ins Krankenhaus gebracht worden, der zunächst befürchtete Rippenbruch bestätigte sich jedoch nicht. Beim Spiel befürchtete der Spielmacher Schlimmeres. "Als er am Boden lag, hat er zu mir gesagt, dass er einen Rippenbruch hat", erzählt Diegos Landsmann Grafite. Wegen des ungeahndeten Fouls hatte der Brasilianer harte Worte in Richtung Djakpa gefunden. "So einer gehört nicht in die Bundesliga", hatte Diego geschimpft und am Sonntag nachgelegt. "Fußball ist eine Show. Wenn er das nicht kann, soll er es lassen." Allerdings steht der Brasilianer wegen eigener Unbeherrschtheiten auch intern in der Kritik. Kapitän Edin Dzeko kündigte an, das Gespräch mit Diego suchen zu wollen. "Drei Spiele, dreimal gelb – das geht nicht. Wir müssen mit Diego noch einmal sprechen. Wenn es so weiterläuft, fehlt er uns in zwei, drei Spielen."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare