Diego freut sich auf das „große Projekt" Wolfsburg

Der Wechsel von Superstar Diego (M.) zum VfL Wolfsburg ist endgültig perfekt. Gestern wurde der Brasilianer in Anwesenheit von Trainer Steve McClaren (l.) und Manager Dieter Hoeneß offiziell vorgestellt

Wolfsburg - Von Arek Marud . Die Tinte ist getrocknet, der Vertrag unterschrieben, die spektakuläre Bundesliga-Rückkehr perfekt und die Fußball-Bundesliga um einen Superstar reicher: Gestern Nachmittag wurde Diego offiziell beim VfL Wolfsburg vorgestellt.

Das Lächeln, das er den zahlreichen Fotografen und Kamerateams widmete, kam von Herzen. Denn für den Brasilianer ist Wolfsburg eine Art Berufung. "Ich mag große Projekte und Herr Hoeneß plant ein großes Projekt. Ich bin ambitioniert und spiele gerne für eine ambitionierte Mannschaft", erklärte der Ballzauberer, nachdem er die Medienvertreter in korrektem Deutsch begrüßt hatte. "Ich bin froh, wieder in der Bundesliga zu sein – Dankeschön." Und die Liga ist nach der Verpflichtung von Raul (Schalke 04) froh über einen weiteren Hochkaräter, dessen Vertrag bis 2014 datiert ist und dem Spieler geschätzte sechs Millionen Euro brutto einbringt. "Die Bundesliga freut sich. Diego wird eine Bereicherung sein", ist VfL-Manager Dieter Hoeneß überzeugt. Vor allem aber sollen die Wölfe von der Rückkehr des Ex-Werder-Stars profitieren. Und der gibt schon ein Versprechen ab. "Dieses Jahr wird das Jahr der Siege in Wolfsburg werden. Ich hoffe, dass ich viel Freude bereiten werde." Der Wechsel von Juventus Turin zum VfL stellt für Diego keinen sportlichen Abstieg dar. Ganz im Gegenteil. "Ich bin sehr froh, an diesem großen Projekt teilzuhaben." Deshalb kann der mit 15 Millionen Euro teuerste Bundesliga-Transfer dieses Sommers ein Jahr ohne internationale Teilnahme locker wegstecken. "Damit habe ich kein Problem." VfL-Trainer Steve McClaren empfängt den Ballvirtuosen mit offenen Armen. "Ich bin sehr erfreut, dass es geklappt hat. Er wird uns weiterbringen. Dieter Hoeneß hat fast Tag und Nacht an diesem Transfer gearbeitet." Der Ex-Bremer, der 2009 für 25 Millionen Euro nach Turin wechselte, hält wiederum große Stücke auf McClaren, der sich ebenfalls um Diego mit Nachdruck bemühte. "Er hat eine wichtige Rolle für mich gespielt und ist für mich eine wichtige Person auf dem neuen Weg in Wolfsburg." Schon am ersten offiziellen Arbeitstag punktete Diego: sympathisch in seiner Art, zurückhaltend in den Aussagen. So stehen eigene Interessen hinten an. In erster Linie wolle er "mit dem Team einiges erreichen. Erst danach kommen meine persönlichen Ziele." Wie etwa die Rückkehr in die Nationalmannschaft. Die wäre erst der zweite Schritt. "An erster Stelle steht Wolfsburg. Mein Interesse ist es, hier Spiele zu gewinnen."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare