Diego beim HSV dabei

Reiss dich am Riemen! Seine Mitspieler ermahnen VfL-Star Diego (l.) heute in Hamburg und künftig zur Besonnenheit.

Wolfsburg - Von Ingo Barrenscheen . Diegos Daumen ging nach oben. "Beim Laufen hatte ich keine Probleme. Ich glaube, dass ich spielen kann", meinte die Mittelfeld-Perle des VfL Wolfsburg nach der Trainingseinheit gestern Vormittag.

Einem Einsatz heute gegen den Hamburger SV steht wohl nichts im Wege! Der Kung-Fu-Tritt von Hannovers Constant Djakpa bleibt also offenbar ohne weitreichende Folgen. Allerdings beschwört Diego selbst eine baldige Pause herauf, sollte er sein Temperament nicht in den Griff bekommen. In jedem seiner drei Einsätze kassierte er bisher eine gelbe Karte. Noch zwei, und der filigrane Fußballer muss zwangspausieren. Deshalb redete VfL-Coach Steve McClaren seinem aufbrausenden Star vor dem Gastspiel in Hamburg ins Gewissen: "Er muss seine Balance finden und seinen Frust kontrollieren. Der Schlüssel ist Disziplin, das gilt für jeden Spieler", schloss der Engländer aber auch die anderen Wölfe in die Moralpredigt mit ein. McClaren sprach von einem "schmalen Grat" für Profis. "Es ist wichtig, ruhig zu bleiben und den Kopf zu benutzen, ohne aber die Intensität des Spiels aus den Augen zu verlieren." Diego steht ergo heute unter Beobachtung. Nicht mit dabei gegen den HSV ist Rechtsverteidiger Sascha Riether (Oberschenkel-Probleme). Er hofft auf ein Comeback gegen Freiburg. Seine Position dürfte Peter Pekarik einnehmen. Auch Cicero fällt aus. Dafür steht Sebastian Schindzielorz im Aufgebot.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare