Dickes Lob von Casteels für die VfL-Anhänger

+
Dank an die Fans von Jay Brooks und Co.

Malmö – Oliver Glasner ist ein Freund des Videoassistenten. Seit gestern Abend noch ein Stück mehr. Denn erst das Votum des großen Auges ebnete für seinen VfL Wolfsburg den Weg zum letztlich unangefochtenen Sieg in der Europa League bei Malmö FF.

Unruhig war Glasner beim zunächst nicht gegebenen Führungstreffer von Josip Brekalo nicht geworden. Immerhin hatte er im Laufe der Saison schon „fünf, sechs knappe Entscheidungen“ erlebt, die gegen die Wölfe ausfielen. Nicht so dieses Mal. „Es war sehr wichtig für uns, in der ersten Halbzeit zu treffen“, so der VfL-Coach. Malmö musste kommen, es öffneten sich die entscheidenden Räume. Zuvor hätte sein Team die vielen Ballgewinne „schlecht ausgespielt“. Doch letztlich richtete der Österreicher ein „großes Kompliment“ an seine abgeklärten Schützlinge.

Dieses richtete Wolfsburgs Schlussmann Koen Casteels an die 1700 mitgereisten Schlachtenbummler: „Es war geil, unsere Fans haben richtig Alarm gemacht. Dafür möchten wir uns als Mannschaft bedanken: Es ist nicht einfach, am Donnerstagabend hier herzukommen.“ Der VfL hätte zurzeit „einen guten Lauf“. Doch darauf könne man sich nicht ausruhen. Casteels: „Wir haben am Sonntag ein ähnlich schwieriges Spiel, auch von der Stimmung her.“ Dann geht’s zu Union Berlin.  ib

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare