Dejagah: Zwei Spiele Sperre

+
Für dieses Foul am Schalker Jefferson Farfán erhielt der Wolfsburger Ashkan Dejagah (r.) die Rote Karte und wurde für zwei Spiele gesperrt. Jetzt hat er genug Zeit, um über die Einladung zu einem Lehrgang der iranischen Nationalmannschaft nachzudenken.

dpa/am Wolfsburg. Der VfL Wolfsburg muss die kommenden beiden Bundesliga-Spiele ohne Ashkan Dejagah auskommen. Der Mittelfeldspieler wurde vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) nach seiner Roten Karten im Spiel gegen den FC Schalke 04 für zwei Partien gesperrt. Dies teilte der DFB am Dienstag mit.

Dejagah war beim 2:2 der „Wölfe“ am Sonnabend in der 78. Minute von Schiedsrichter Wolfgang Stark des Feldes verwiesen worden, nachdem er den Schalker Jefferson Farfán grob gefoult hatte. Der VfL kann gegen das Urteil innerhalb von 24 Stunden eine mündliche Verhandlung vor dem DFB-Sportgericht beantragen. Dejagah fand seine Hinausstellung überzogen. „Ich wollte klar zum Ball gehen. Es sah böse aus, weil es in vollem Tempo passierte. Aber dass ich Rot bekomme, fand ich übertrieben“, hatte der Mittelfeldspieler auf der Homepage der Wölfe erklärt. Derweil wurde der ehemalige deutsche U21-Nationalspieler laut Teheraner Medien zu einem Lehrgang der iranischen Nationalmannschaft zur Vorbereitung auf die Asien-Meisterschaft 2011 in Katar eingeladen. Dejagah wurde in Teheran geboren, lebt aber seit mehr als 20 Jahren ebenso wie seine Eltern in Deutschland. Beim DFB reagierte man gelassen auf die Einladung. „Das ist seine Entscheidung. Er ist ja noch nicht festgespielt“, sagte DFB-Präsident Theo Zwanziger am Dienstag. Denn solange Dejagah nicht in einem Pflichtspiel für den Iran aufläuft, wäre er auch weiterhin für den DFB spielberechtigt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare