Chris winkt Vertrag – Kjaer sucht das Weite!

+
Zieht sich womöglich bald das grün-weiße Dress dauerhaft an und nicht aus: der Ex-Frankfurter Chris.

ib Wolfsburg. Schließt sich bald die Eintracht-Viererkette beim Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg? Gut möglich! Denn nach Patrick Ochs, Marco Russ und zuletzt Sotirios Kyrgiakos sieht es danach aus, als sollte auch der vierte Ex-Frankfurter Chris einen Vertrag erhalten.

Dies ließ Felix Magath gestern nach dem Vormittags-Training durchblicken. „Er hat heute erst das zweite Mal mittrainiert, aber es sah gestern und heute schon gut aus“, sagte der VfL-Trainer über Gastspieler Chris, der nach seiner zweiten Bandscheiben-OP lange ausgefallen war. Magath: „Wir müssen nun abwarten, wie der Körper reagiert, wenn die Anforderung höher wird. Aber es könnte auf eine Verpflichtung hinauslaufen.“

Was wiederum den Abschied von Simon Kjaer forciert. Der AS Rom zeigt schon länger Interesse, nun signalisierte auch Magath Gesprächsbereitschaft. Der Berater des Dänen verhandelt bereits mit den Italienern.

Genauso wie Diego (respektive sein Vater Djair da Cunha) mit Atletico Madrid. Der Brasilianer will unbedingt zu den Spaniern, verkündete sogar via Twitter: „Ich kann es nicht mehr aushalten, nicht zu spielen. Ich bin bereit, mein Gehalt zu reduzieren, um bei Atletico zu spielen.“

Gestern beim Training fehlte der zweite Neuzugang Hrvoje Cale. Magath klärte auf: „Er kümmert sich noch um sein Visum.“ Dafür stiegen Patrick Ochs und Koo Ja-Cheol wieder ein. Und: Der langzeitverletzte Arne Friedrich feierte sein Comeback bei der Reserve!

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare