Fußball: Schlechte Nachricht für VfL Wolfsburg vor Neapel-Testspielhit / Konservative Behandlung ohne Erfolg

„Bitter“: VfL-Zugang Klaus muss unters Messer

+
Revival nach etwas mehr als drei Jahren: 2015 empfingen die Wölfe den SSC Neapel schon einmal.

ib Wolfsburg. Als sein neuer Verein VfL Wolfsburg das letzte Mal in der heimischen Volkswagen Arena den SSC Neapel empfing (damals wohlgemerkt noch im Viertelfinale der Europa League!), kickte Felix Klaus noch im Dress des SC Freiburg und stieg am Ende der Saison 2014/15 aus der Bundesliga ab. 

Auch beim Déjà-Vu der Wölfe am morgigen Samstag (ab 19. 45 Uhr) mit dem italienischen Topclub – als Höhepunkt der Saisoneröffnungsfeier – wird Klaus keine Rolle spielen. Vielmehr wird der Neuzugang von Hannover 96 den Grün-Weißen noch wochenlang fehlen.

Das teilte der VfL gestern Nachmittag mit. Der 25-jährige Außenstürmer muss sich in der kommenden Woche einer Operation im unteren Bauchbereich (eine genaue Spezifikation gab es vom Verein nicht) unterziehen. Kaum in Wolfsburg angekommen, hatte sich der Blondschopf direkt zu Beginn der Vorbereitung bei einer Zweikampfbewegung eine Bauchmuskelverletzung zugezogen. In Absprache mit einem Spezialisten wurde die Verletzung zunächst konservativ behandelt, ein chirurgischer Eingriff aber bereits in Erwägung gezogen. Da die Beschwerden weiterhin anhalten und Klaus bislang nur Lauftraining absolvieren konnte, hat man sich jetzt für die Operation entschieden.

Ein Ausfall, der nicht nur dem Spieler, sondern auch dem VfL leichte Bauchschmerzen bereitet. „Für Felix ist das natürlich bitter, weil er fast die komplette Vorbereitung ausgefallen ist. Wir wünschen ihm jetzt eine gute Genesung und hoffen, dass er schnellstmöglich wieder auf dem Platz stehen kann“, erklärte Wolfsburgs Cheftrainer Bruno Labbadia. Der Club werde „einen Plan erarbeiten, mit dem wir ihn optimal an die Mannschaft heranführen können“.

Klaus selbst zeigte sich im ersten Augenblick des erneuten Rückschlags natürlich auch geknickt: „Ich habe mir den Start beim VfL Wolfsburg natürlich anders vorgestellt. Jetzt werde ich weiterhin alles daran setzen, schnell wieder fit zu werden, um der Mannschaft helfen zu können.“ Schon am Ende der Vorsaison hatte ihn eine Entzündung im Leistenbereich bei Hannover außer Gefecht gesetzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare