Fußball: Bundesliga-Profis des VfL Wolfsburg kommen fürs offizielle Mannschaftsfoto zusammen / Bruno Labbadia gibt Spielern trainingsfrei bis Mittwoch

Bitte lächeln! Wölfe erst vor der Kamera und nun im Kurzurlaub

Offizielles Mannschaftsfoto des VfL Wolfsburg zur Bundesliga-Saison 2018/2019.

ib Wolfsburg. Im Zuge der Vorbereitung wird beim Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg bislang viel gelacht – so auch am gestrigen Freitag. Da setzte der Relegationsteilnehmer der vergangenen zwei Spielzeiten sein Dauerlächeln auf, denn es stand der offizielle Media-Day an.

Mannschaftsfoto, Einzelporträts: Robin Knoche und Co. mussten mit ihren Gesichtsmuskeln eine große Ausdauer zeigen. Dafür können sie in den kommenden Tagen etwas entspannen: Denn Cheftrainer Bruno Labbadia gibt den Grün-Weißen bis Mittwoch trainingsfrei. Die Wölfe gehen mit folgendem Aufgebot in die Saison 2018/19 (Foto: Gades): Hintere Reihe v. l. : Josuha Guilavogui, Paul Jaeckel, Marcel Tisserand, Felix Uduokhai, Wout Weghorst, John Anthony Brooks, Daniel Ginczek, Robin Knoche, Jeffrey Bruma; Dritte Reihe v. l. : Jörg Drill (Physiotherapeut), Manfred Kroß (Physiotherapeut), Paul Seguin, Ignacio Camacho, Riechedly Bazoer, Yannick Gerhardt, Maximilian Arnold, Admir Mehmedi, Gian-Luca Itter, Elvis Rexhbecaj, Heribert Rüttger, Nils Scholz (beide Zeugwart); Zweite Reihe v. l. : Dr. Günther Wilhelm, Dr. Stefan Bornhardt (beide Mannschaftsarzt), Alexander Steinbrenner, Patrick Kasprowski (beide Physiotherapeut), Sascha Weiß (ltd. Physiotherapeut und Osteopath), Olaf Janßen (Co-Trainer), Bruno Labbadia (Cheftrainer), Eddy Sözer (Co-Trainer), Pascal Formann (Torwart-Trainer), Philipp Wegner (Teammanager), Christoph Tebel (Reha- und Athletiktrainer), Michele Putaro (Rehatrainer), Günter Kern (Rehatrainer); Vordere Reihe v. l. : William, Marvin Stefaniak, Kaylen Hinds, Felix Klaus, Josip Brekalo, Pavao Pervan, Phillip Menzel, Sebastian Jung, Yunus Malli, Paul-Georges Ntep, Renato Steffen, Paul Verhaegh. Auf dem Foto fehlen die Spieler: Koen Casteels, Jakub Blaszczykowski, Ismail Azzaoui, Victor Osimhen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel