Benaglio muss passen: Grünes Licht für Grün

+
Fängt wieder für den VfL: Max Grün vertritt gegen Frankfurt erneut den erkrankten Diego Benaglio.

mj Wolfsburg. Grün(es Licht) für Grün! Auch im zweiten Saisonspiel der Fußball-Bundesliga gegen Eintracht Frankfurt (Sonnabend, 15.30 Uhr) wird Max Grün im Tor des VfL Wolfsburg stehen. Die Hoffnungen der Wölfe, dass Stammtorhüter und Kapitän Diego Benaglio rechtzeitig nach seiner Virusinfektion gesund werden würde, hat sich nicht erfüllt. „Diego steht uns nicht zur Verfügung“, stellte Coach Dieter Hecking klar.

Zwar nahm der Schweizer das Lauftraining wieder auf. Für eine sofortige Rückkehr reichte es aber nicht. Rot für Benaglio. „Wir gehen davon aus, dass er die Länderspielpause nutzen wird, um sich in die Verfassung zu bringen, dass er in Hoffenheim wieder mit dabei sein kann“, meinte Hecking, der mit Ausnahme der Langzeitverletzten Christian Träsch, Patrick Ochs, Ivan Perisic und Felipe wieder aus dem Vollen schöpfen kann.

Für Benaglio wird Abwehrchef Naldo wie bei der Auftakt-Niederlage bei Bayern München (1:2) die Grün-Weißen gegen die Frankfurter Eintracht auf das Spielfeld führen. Ob Aaron Hunt gegen seinen ehemaligen Trainer Thomas Schaaf mitmischen darf, erscheint fraglich. Zwar trainierte der Mittelfeldspieler nach seiner Risswunde am Schienbein, die am Dienstag direkt genäht worden war, wieder mit der Mannschaft. Seine Leistung in München lassen aber Zweifel aufkommen, ob Hunt eine zweite Chance in der Startformation erhalten wird.

Daniel Caligiuri und Ricardo Rodriguez haben ihre Grippe überstanden und sind rechtzeitig fit.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare