Auch Diego-Ausfall wirft Wölfe nicht aus der Bahn

+
Diego verletzt! Ein größeres Unglück konnte es für den VfL bisher nicht geben. In Frankfurt bewiesen die Wölfe das Gegenteil.

mj Frankfurt. Es geht auch ohne! Als Wolfsburgs Spielmacher Diego in Frankfurt nach 32 Minuten wegen einer Rippenprellung den Rasen verließ, da dürfte einigen VfL-Fans bereits schwarz vor Augen geworden sein.

60 Minuten ohne den Brasilianer! Vor Wochen und Monaten undenkbar. Aber die Mannschaft von Trainer Dieter Hecking hat sich – auch durch die Hereinnahme von Offensivtalent Maximilian Arnold – weiterentwickelt, holte sich verdient den dritten Sieg in Serie.

Das Wichtigste an diesem Erfolg, gestand Hecking, sei für ihn die Tatsache gewesen, dass die Wölfe den Ausfall „ihres besten Spielers überragend verkraftet“ hätten. „Die Mannschaft ist geschlossen geblieben und hat auch ohne ihn gewonnen. Das war ein ganz wichtiges Zeichen an die Mannschaft“, lobte der VfL-Coach.

Allerdings, so räumte er ein, hätten die Wölfe nach einer fantastischen halben Stunde in der ersten Halbzeit die Linie verloren. „Da haben wir uns selbst aus dem Spiel genommen, waren zu hektisch“, analysierte Hecking.

Deshalb wird er froh sein, gegen Borussia Dortmund (Sonnabend, 15.30 Uhr) wohl wieder mit Diego planen zu können. Auch wenn es in Frankfurt auch ohne ihn zum Sieg reichte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare