Atlético leiht Diego und Rom Kjaer aus

+
Diego hinterlässt seine Duftmarke zukünftig bei Atlético Madrid. Der VfL ist den Brasilianer für zwölf Monate los.

Wolfsburg - Von Arek Marud. Den letzten Tag der Transferperiode verbrachte Felix Magath am Schreibtisch und Telefon. Während Co-Trainer Bernd Hollerbach das Training leitete, arbeitete der Chefcoach und Manager die lange Liste mit Ab- und Zugängen beim VfL Wolfsburg ab.

Alexander Hleb (FC Barcelona) und der Ex-Stuttgarter Chris sind die Neuzugänge elf und zwölf. Dafür verlassen Diego (Atlético Madrid), Simon Kjaer (AS Rom), Peter Pekarik (Kayserispor) und der A-Jugendliche Florian Hartherz (SV Werder Bremen) vier weitere Spieler die Wölfe. Das gestrige Wechsel-Fieber im Überblick:

Zugänge:

• Alexander Hleb: Der Weißrusse wechselt nach Angaben des VfL vom FC Barcelona zunächst bis zum 31. Dezember zu den Wölfen und erhält einen stark leistungsbezogenen Vertrag (siehe Artikel unten).

• Chris: Die Verpflichtung des Ex-Frankfurters war reine Formsache. Der lange verletzte Defensivmann erhält einen leistungsbezogenen Vertrag für diese Saison. „Er ist jemand, der die Situationen schnell erfasst und auch schnell löst, der aber auch das Spiel aufbauen kann und bei Standards sehr gefährlich ist“, so Magath.

Abgänge:

• Diego: Nach einem schier endlosen Hin und Her wechselt der beim VfL ausgemusterte Brasilianer auf Leihbasis zu Atlético Madrid. Der angedachte Verkauf scheiterte zwar. Immerhin spart Wolfsburg das Mega-Gehalt von neun Millionen Euro und hofft, dass der Brasilianer in Spanien groß auftrumpft, um ihn 2012 für eine ähnliche Summe zu verkaufen, für die er einst zum VfL gekommen war (15 Millionen Euro). Magath glaubt, dass der Spielmacher einschlägt. „Ich bin überzeugt, dass Diego in Madrid eine hervorragende Rolle spielen wird.“

• Simon Kjaer: Auch der Däne wird zunächst bis Saisonende ausgeliehen. Zuletzt gerieten die Verhandlungen ins Stocken. Italienischen Medienberichten zu Folge erhält der VfL drei Millionen Euro. Weitere sieben wären fällig, wenn Rom den Abwehrmann 2012 fest verpflichten würde.

• Peter Pekarik: Auch wenn der Vertrag noch nicht offiziell bestätigt wurde. Der Slowake wechselt in die Türkei zum Erstligisten Kayserispor, wo er einen Kontrakt bis 2015 abgeschlossen hat. Der Wechsel bringt dem VfL geschätzte 1,5 Millionen Euro ein. In Türkei gelten andere Wechselfristen als in Deutschland.

• Florian Hartherz: Den 18-Jährigen, frisch gebackenen deutsche Meister mit der VfL-A-Jugend, zieht es nach gescheiterten Verhandlungen über einen Profivertrag bei den Wölfen zu Werder Bremen. „Er ist ein vielversprechendes Talent“, sagte Werder-Chef Klaus Allofs.

Patrick Helmes (erhielt extra trainingsfrei), Thomas Kahlenberg und Jan Polak haben keinen neuen Verein gefunden.

Auch der Wechsel des Koreaners Ja-Cheol Koo zum Hamburger SV hat sich zerschlagen. HSV-Sportdirektor Frank Arnesen war sauer. „So schlecht ist mein Deutsch nicht und meine Ohren auch nicht, dass ich das falsch verstanden habe. So geht man nicht mit Kollegen um.“ Magath soll seine Zusage zurückgezogen haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare