Arnold: „Zum Kotzen“

Fußball – Bundesliga: VfL-Profis nach Pleite „enttäuscht“

„Bitter und sehr, sehr enttäuschend“ fand Marcel Schäfer (r.) das Verpassen der Wolfsburger Ziele in der Bundesliga.
+
„Bitter und sehr, sehr enttäuschend“ fand Marcel Schäfer (r.) das Verpassen der Wolfsburger Ziele in der Bundesliga.
  • vonAndreas Arens
    schließen

ar Wolfsburg. „Enttäuschend“, „absolut enttäuscht“, „sehr, sehr enttäuschend“ – die Aussagen der Wolfsburger Aktiven nach der 0:2-Niederlage gegen den FC Augsburg glichen sich.

Ob nun Bas Dost, Maximilian Arnold oder Marcel Schäfer – alle Spieler waren bedient und in ihrer Wortwahl ähnlich kreativ wie auf dem Spielfeld.

Richtig angefasst wirkte VfL-Urgestein Arnold, der nach der Partie zwischen Sprachlosigkeit und Frust schwankte. „Das ist richtig zum Kotzen“, lautete sein lapidares Fazit. „Durch unsere Fehler macht Augsburg zwei Tore. War da noch mehr?!“ Und Bas Dost meinte kopfschüttelnd: „Zu Hause mit 0:2 gegen Augsburg zu verlieren – das kann ich einfach nicht glauben.“ Beide waren sich einig, dass es vor allem am Toreschießen hapert. Der niederländische Mittelstürmer bekam kaum einen Ball, was ihn so sehr nervte, dass er sich zwischenzeitlich mit seinem ehemaligen Mannschaftskollegen Marwin Hitz im Augsburger Kasten anlegte. „Das ist so ein typisches Spiel, das ich hasse“, erklärte Dost seinen Wutausbruch.

Etwas analytischer reagierte der eingewechselte Marcel Schäfer, der betonte, dass die Wölfe schon „in der ganzen Saison“ den eigenen Ansprüchen in der Bundesliga nicht gerecht werden konnten. Das sei „bitter und sehr, sehr enttäuschend“. Wie so oft in diesem Jahr schafften es die Wolfsburger nicht, die gegnerische Abwehr richtig in Gefahr zu bringen. „Wir haben schon gedrückt, uns ist aber nicht viel geglückt“, reimte Arnold zusammenfassend.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare