Allofs: Luiz Gustavo geeignet!

+
Bald nicht mehr Kontrahenten? Der VfL Wolfsburg (Bas Dost/M.) soll ein Auge auf Bayern Münchens Mittelfeldspieler Luiz Gustavo geworfen haben.

Wolfsburg - von Matthias Jansen. Einer ist wieder da, ein anderer (noch) nicht! Während Stürmer Patrick Helmes nach seinen Kniebeschwerden das Training bei Fußball-Bundesligist VfL Wolfsburg wieder aufgenommen hat, hält sich das Gerücht, dass die Wölfe noch einmal auf dem Transfermarkt tätig werden.

Objekt der Begierde ist – wie der Kicker berichtet – Mittelfeldspieler Luiz Gustavo. Die Positionen vor der Abwehr, die in der Rückserie Jan Polak und Slobodan Medojevic besetzten, gelten bei den Grün-Weißen als Schwachstelle. Weil sich Manager Klaus Allofs im Werben um Eintracht Frankfurts Pirmin Schwegler und Joshua Guilavogui (AS St. Etienne) Absagen einhandelte, geht der Blick nun nach München. Luiz Gustavo erfülle alle Kriterien, äußerte der Wolfsburger Fußballchef bereits vielsagend.

Ein Wechsel ist nicht so unwahrscheinlich. Denn der brasilianische Abräumer sieht seine Chancen auf Einsatzzeiten im nochmals aufgebesserten Luxus-Kader des Rekordmeisters schwinden und damit auch die Aussicht, bei der kommenden Weltmeisterschaft für Gastgeber Brasilien spielen zu können.

Konkrete Gespräche habe es aber noch nicht gegeben. Deshalb wird Luiz Gustavo beim Testspiel des VfL gegen den belgischen Topclub FC Brügge (heute, 20.30 Uhr) auch noch nicht zur Verfügung stehen.

Wie auch Stürmer Patrick Helmes. Zwar trainiert der 29-Jährige nach seiner Reizung des Schienbeinköpfchens wieder mit dem VfL. Ein Einsatz käme gegen den ehemaligen Verein von Ivan Perisic aber wohl noch zu früh. „Ich habe die letzten Tage viel gemacht, bin Fahrrad gefahren, gelaufen und jetzt ging es wieder auf den Platz – es geht in die richtige Richtung“, freute sich Helmes.

Überstürzen will er – obwohl schmerzfrei und in seinem Bein wieder belastbar – aber nichts. „Ich will jetzt einfach nur fit werden und gesund bleiben“, erklärte der Torjäger, der wegen eines Kreuzbandrisses lange Zeit verletzt gefehlt hatte. Sorgen, dass ihn die Auszeit entscheidend zurückwirft, hat er aber nicht. „Klar habe ich jetzt zehn Tage weniger, dementsprechend sind die anderen vielleicht schon einen Tick weiter, aber ich war vorher ganz gut in Schuss und noch haben wir ja ein paar Wochen, bis es richtig losgeht.“

Vielleicht mischt dann ja auch Luiz Gustavo bei den Wolfsburgern mit. Auch in dieser Personalie haben die Wölfe und Manager Klaus Allofs noch ein wenig Zeit.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare