Fußball: Spielertrainer verlässt den SV Stadensen

Zwillinge fordern Müller

Zurück Richtung Gellersen: Christopher Müller hat seinen Posten beim SV Stadensen abgegeben.
+
Zurück Richtung Gellersen: Christopher Müller hat seinen Posten beim SV Stadensen abgegeben.

Stadensen – Der SV Stadensen muss in der Winterpause der 1. Fußball-Kreisklasse überraschend auf Trainersuche gehen. Christopher Müller hat „seine Tätigkeit eingestellt“, erklärte Vereinsvorsitzender Michael Müller am Sonnabend.

Der Neffe des Klubchefs kehrt demnach zum Landesligisten TSV Gellersen zurück, von dem er im letzten Sommer als Wunschkandidat und Spielertrainer zu seinem Heimatverein gewechselt war.

Christopher Müller nennt private Gründe für seinen Entschluss. Er ist im November Vater von Zwillingen geworden. Müller: „Die Zwerge beeinflussen den Tagesablauf doch stärker als erwartet, was schön ist, aber derzeit nicht mit dem Aufwand als Spieler und Trainer für mich kombinierbar ist.“ Deshalb habe er „darum gebeten“, das Engagement in Stadensen „zum Winter zu beenden“. So stehe der Mannschaft „ausreichend Zeit“ zur Verfügung, „sich mit neuem Trainer zu finden, um eine erfolgreiche Rückrunde zu spielen“.

Jonas Hilmer greift nach überstandenem Kreuzbandriss wieder an beim SV Stadensen. Foto: B. Klingebiel

Bis ein Nachfolger bei dem Tabellenfünften der Südstaffel feststeht, ist Co-Trainer Karsten Olschefski für die Belange der 1. Herren zuständig. Nach Kreuzbandriss will zudem Jonas Hilmer wieder angreifen und hofft, die von Müller gerissenen Lücken „zumindest was die Torgefahr angeht, wieder schließen zu können“.  kl, dlp

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare