57 Aktive bei Kreismeisterschaften im Gerätturnen: Küken Lina Ackermann glänzt

In Zuschauerherzen geturnt

+
Urkunden satt für die Teilnehmer der Kreismeisterschaften in Bad Bevensen. Die Vereine SG Holdenstedt (Schwarz-Orange), TV Uelzen (Schwarz-Rot-Grün) und der TSV Altenmedingen (in neuen blauen Trikots).

nb Bad Bevensen. Es war das turnerische Winter-Highlight des Turnkreises Uelzen: Die Kreismeisterschaften im Gerätturnen für Jungen und Mädchen in der KGS-Turnhalle in Bad Bevensen bleiben Fans und Aktiven in sehr guter Erinnerung.

Neben dem TV Uelzen und der SG Holdenstedt war auch der TSV Altenmedingen dabei, der wie schon in den vergangenen Jahren die Titelkämpfe unter der Leitung von Petra Schulz und Christian Tiede organisierte und ausrichtete. Für den reibungslosen Ablauf waren hauptsächlich die 13 Kampfrichter aus den Turnkreisen Uelzen und Lüneburg zuständig. Die begeisterten Zuschauer sorgten für eine gute Stimmung.

Allerdings wurden die Kreismeisterschaften von der Krankheitswelle getroffen, 14 Turnerinnen und Turner sagten ab. Immerhin waren noch 57 Jungen und Mädchen im Alter von fünf bis 18 Jahren dabei. Der Wettkampf diente für viele als Qualifikation für die Bezirks- und Landesmeisterschaften. Der Großteil startete im olympischen Vierkampf in den Pflichtübungen (P3 - P8) an den Geräten Sprung, Stufenbarren, Schwebebalken und Boden. Die Jungen turnen anstatt am Schwebebalken am Barren. Einige Mädchen stellten sich den hohen Anforderungen der Kürstufen im Bereich der LK4-LK2. Die Siegerehrung erfolgte jahrgangsweise mit bis zu neun Turnerinnen in einem Jahrgang.

Besonders hervorzuheben ist die erst zehnjährige Lina Ackermann (2007) vom TSV Altenmedingen, die sich mit stolzen 59.450 Punkten gegen alle anderen Turnerinnen durchsetzte und sich damit den Gesamtsieg der Pflichtstufen gesichert hat. Zudem erturnte sie sich den Höchstwert am Bodenfeld. Ebenfalls glänzen konnte Tinke Sethmann (2008, TSV Altenmedingen) mit einer sehr sauberen Stufenbarrenübung und der Tagesbestleistung an diesem Gerät mit 15,20 Punkten. Mascha Reh (2006) und Tomma Klabunde (2008/beide TV Uelzen) zeigten Bestleistungen am Schwebebalken und schafften hier mit 14,90 und 14,80 Punkten die höchsten Tageswertungen.

Von der SG Holdenstedt konnten insbesondere Hanna Sophie Marks und Anna Pelltret im Jahrgang 2009 die Kampfrichter von sich überzeugen. Beide Mädchen belegten mit hohen Punktzahlen die Jahrgangsplätze zwei und drei.

Die Zuschauerherzen erwärmten besonders die jüngsten Turnerinnen. Mit größter Mühe und Begeisterung gingen Enna Dietrich (2012) und Eva Wischhof (2011) an den Start und freuten sich über die die großen Pokale.

In den Kürstufen turnten neun Mädchen. Die Tageshöchstwertung erreichte Joelle Peters (2004, TSVA) mit 53,350 Punkten. Sie turnte gemeinsam mit Paula Heide (außer Konkurrenz) in der LK2. Durch drei Krankheitsfälle wurde die Wettkampfklasse LK3 ausgedünnt, sodass nur Aylin Sore (2003, TSVA) und Lara Lübbehüsen (2000, TVU) am Start waren. Beide zeigten starke Darbietungen (vor allem am Boden).

In der LK4 starteten die meisten Mädchen. Amelie Lindloff (2006) vom TSV Altenmedingen war die jüngste Turnerin in der Kürklasse des Tages. Und sie überzeugte. Paula Knüpfer und Evelyn Keller von der SGH gefielen insbesondere am Boden mit toller Gymnastik. In Konkurrenz turnten Jasmin Ehlers (TSVA) und Sigrid Schröder (TVU) im Jahrgang 2000. Bis zum Schluss blieb es ein ausgeglichener Wettkampf, den Ehlers mit 0.500 Punkten knapp vor Schröder gewann.

Die vier Erstplatzierten der Jahrgänge 2011-2010; 2009-2008, 2008-2006 und ab 2005 haben sich für die Bezirksmeisterschaften am 10. und 11. März in Walsrode qualifiziert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare