Tennis ist erlaubt, der Auftakt der Winterserie aber auch für Uelzener Teams verschoben

„Zum Glück starten wir erst im Januar“

Unter entsprechenden Hygiene-Auflagen kann weiterhin Tennis-Sport betrieben werden – zur Freude der Uelzener Vereine.
+
Unter entsprechenden Hygiene-Auflagen kann weiterhin Tennis-Sport betrieben werden – zur Freude der Uelzener Vereine.

Uelzen/Landkreis – Als die Verantwortlichen beim TC Blau-Weiß Uelzen Anfang des Sommers die Mannschaften für die Hallensaison 20/21 meldeten, „waren alle guter Dinge“, sagt Sportwart Olaf Lienkamp.

Denn in der Sommer-Spielzeit hatte der Verein seine Erwachsenen-Teams „aus der ,Jux’-Saison“ abgemeldet, nunmehr „freuten wir uns auf Punktspiele mit Doppel, Duschen und ein wenig Geselligkeit nach dem Spiel, da die Heimmannschaft immer die Gegner zum Essen einlädt“, erklärt Lienkamp.

Doch mittlerweile hat der Tennisverband Niedersachsen-Bremen (TNB) wegen der Corona-Bestimmungen den Start der Wintersaison in den meisten Ligen verschoben. „Leider machte uns die zweite Infektionswelle einen Strich durch die Rechnung“, bedauert Lienkamp.

Allerdings: Tennis ist als Individualsport trotz des Corona-Teillockdowns weiterhin erlaubt – mit Auflagen. Das hat der TNB unter Berücksichtigung aller gesundheitlichen, juristischen und sportlichen Aspekte bestätigt.

Blau-Weiß schickt zwei Teams in die Punkterunde. Angesetzt waren die Duelle für die Herren 40 in der Verbandsliga von Oktober bis Dezember, für die Regionsliga-Herren ohnehin erst von Januar bis März. Die im Oktober und November angesetzten Punktspiele wurden in den Februar verschoben, für die Dezemberspiele gibt es ebenfalls Ersatztermine.

Herren-Mannschaftsführer Lukas Liss fiebert dem ersten Aufschlag entgegen: „Unsere Mannschaft ist richtig heiß auf die Punktspiele. Zum Glück starten wir erst im Januar. Wenn beide Mannschaften die Hygieneregeln einhalten, sollte eine Ansteckungsgefahr sehr gering sein.“

Mike Dressel, Kapitän der Herren 40, schlägt in die gleiche Kerbe: „Auch wir sind hoch motiviert, nachdem wir seit Ende der letzten Wintersaison kein ernsthaftes Match mehr gespielt haben, verstehen aber die einschränkenden Maßnahmen.“

Schon Anfang Oktober bei der Terminabsprache mit den Gegnern seien sich alle Mannschaftsführer einig gewesen, auf das obligatorische gemeinsame Essen nach dem Spiel zu verzichten. Dressel: „Wir hoffen einfach, dass die Ersatztermine zustande kommen und nach den Weihnachts- und Zeugnisferien keine dritte Welle kommt.“

Drittes Uelzener Team im Winterbunde ist die Herren 40 des SV Holdenstedt, die in der Regionsliga gemeldet ist. Auch die Lila-Weißen werden ihre Punktspiele komplett in den Februar und März verlegen. Termindruck herrscht nicht. Spieler Timo Klabunde: „Wir sehen das ganz locker, sind eine Freizeittruppe, die nicht trainiert.“

BW-Sportwart Lienkamp: „Einerseits ist es für die Punktspiele bedauerlich, andererseits aber freuen wir uns, dass das Ministerium unsere Sportart als ,corona-konform’ eingestuft hat.“

Uelzen Tennis Open

So lassen sich weiterhin Einzel und Doppel mit Akteuren aus maximal zwei Haushalten unter Einhaltung der Hygienevorschriften spielen. Lienkamp: „Im Dezember entscheiden wir auch, ob wir die beliebten Uelzen Tennis Open in den April verlegen werden.“

Mit Blick auf den Trainingsbetrieb hat der TNB mit dem niedersächsischen Ministerium abgestimmt, dass maximal zwei Akteure plus ein Coach zusammen agieren dürfen. Der Trainer muss jederzeit Mindestabstand von zwei Metern halten. Sobald zwei Aktive auf dem Platz sind, ist der Court für den Übungsleiter Sperrgebiet. Praxistipp des TNB: einfach einen Stuhl ans Netz stellen.

Der Tennis-Verband hat an alle Vereine den dringenden Appell gerichtet, Hygiene-Konzepte strikt einzuhalten. Auf dem gesamten Vereinsgelände – egal ob drinnen oder draußen – ist ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen.

Nichtsdestotrotz hat das TNB-Präsidium beschlossen, die Winterrunde bis einschließlich 30. November einzufrieren. Es sei denn, die Teams einigen sich untereinander. Auf Doppel-Partien wird vorerst verzichtet. Die Regelungen ab Dezember werden sich an den aktualisierten Verordnungen und Vorgaben orientieren.

Die Herren 50 des TC Blau-Weiß Uelzen und die Herren 70 des TSV Bienenbüttel, die beide für die Bezirksliga gemeldet hatten, verzichten auf die Winterrunde und haben ihre Teams unterdessen zurückgezogen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare