Wieren nach Lettau-Gala Meister

Lars Lettau (links) scheint einen Luftsprung zu machen. Gegen Wriedels Danny Loosen erzielte der Wierener Torjäger drei Tore.

Uelzen/Landkreis. Partystimmung in Wieren, nach einem 5:2 über den TSV Wriedel brachte der TuS die Meisterschaft in der Fußball-Kreisliga auch rechnerisch unter Dach und Fach. Den Vizetitel sicherte sich der Sportclub Uelzen (2:1 gegen Stadensen) und trifft nun in der Bezirksligarelegation auf den Zweiten der Kreisliga Lüchow/Dannenberg (SV Gartow oder SV Lemgow/D.).

Eddelstorf - Teutonia II 1:1

Aufatmen in Eddelstorf, aufgrund des deutlich besseren Torverhältnisses gegenüber der Abstiegskonkurrenz darf der SV nach dem Unentschieden gegen Teutonia Uelzens Reserveteam getrost den Klassenerhalt feiern. Nach einer ersten Hälfte ohne große Höhepunkte schockte Teutonias Macho die Platzherren zunächst mit dem 0:1 (74.), postwendend aber egalisierte Kahlmann zum umjubelten und gerechten 1:1-Endstand (76.).

Holdenstedt - Kirch.-/W.w. 4:1

Der SV Holdenstedt startete hellwach in das Derby gegen Absteiger SC Kirch.-/Westerweyhe und führte blitzschnell durch Treffer von Herzog (5.) und A. Heß (10.) mit 2:0. Erst Mitte der ersten Halbzeit beruhigte sich der SVH-Elan, so dass der SCK durch C. Wistuba zum 2:1-Pausenergebnis verkürzte (25.). Nach dem Wiederanpfiff hatten die Lila-Weißen aber wieder alles im Griff, Pfennig (58.) und Neuzugang Sander (78.) trafen zum 4:1-Endstand. Die Gästespieler Wunderlich (80.) und M. Wistuba (82.) sahen noch „Gelb-Rot“.

Oetzen/St. - Suderburg 2:2

Packender Abstiegskrimi in Oetzen, die gastgebende SVG und der VfL Suderburg trennten sich unentschieden und müssen weiter um den Klassenerhalt bangen. Die Gäste gaben zunächst deutlich den Ton an, führten aber zur Pause „nur“ mit 0:1 durch ein Tor von Feuerhake (25.). Gleich nach dem Wiederanstoß erhöhte Blum auf 0:2 (46.), doch damit hatte der VfL sein Pulver verschossen. Per Doppelschlag kam die SVG schließlich zurück, Hauer (60.) und E. Kupke (63.) trafen zum 2:2. Besonderes Vorkommnis: Ein Suderburger Zuschauer rannte in der 80. Minute auf den Platz und wollte Oetzens Torjäger Hauer vermöbeln, der Schiedsrichter unterbrach kurzzeitig die Partie.

Wrestedt/St. - Ripdorf 4:1

Jetzt, wo der Abstieg besiegelt ist, dreht der TSV Wrestedt/Stederdorf auf und gewann glatt gegen Germania Ripdorf. Hausotte (18.) und Wessels (23.) legten zunächst ein 2:0 vor, S. Lindemann verkürzte kurz nach der Pause (53.). Doch das war aus Ripdorfer Sicht nur ein Strohfeuer, durch Treffer von Hartmann (75.) und Ewert (90.) feierte der TSV einen 4:1-Erfolg.

Wieren - Wriedel 5:2

Alles unter Kontrolle hatte der TuS Wieren, besiegte den chancenlosen TSV Wriedel mit 5:2 Toren und feierte anschließend gebührend seinen Meistertitel. Sparmann (1.) und Lettau (42.) schossen zunächst einen 2:0-Pausenvorsprung heraus, ehe es in den Schlussminuten der Partie Schlag auf Schlag ging: 3:0 Lettau (78.), 3:1 Schmidt-Rusnak (81.), 4:1 wiederum Lettau (84.), 4:2 Arning (86.), 5:2 Klasen (87.).

Himbergen - Oldenstadt 1:7

Wenig Gegenwehr leistete der stark ersatzgeschwächte MTV Himbergen und gestattete dem FC Oldenstadt wie schon im Hinspiel (1:11) einen Kantersieg. Bruck (20./41.) und ein Eigentor von Zachow (26.) beseitigten bereits zur Pause sämtliche Zweifel am späteren Sieger – 0:3. In der zweiten Hälfte schraubten Treffer von Rosenau (53.), Schäfer (61.), Bruck (84.) und Winter (88.) den Vorsprung bei einem zwischenzeitlichen Gegentor durch Albry (55.) auf das deklassierende 1:7 hoch.

SC Uelzen - Stadensen 2:1

Bis in die Schlussphase hinein zittern musste der Sportclub Uelzen, ehe er den 2:1-Sieg über den SV Stadensen und damit die Vizemeisterschaft in der Tasche hatte. Von Beginn an waren die Fischerhöfler dominant und besaßen zahlreiche Torchancen, aber SVS-Torwart S. Müller sowie mehrfach das Aluminium ließen sie nahezu verzweifeln. Und dann erzielten die Gäste durch Reiß sogar das 0:1 (40.), das Reh aber noch vor der Pause egalisieren konnte (43.). Erst in der 83. verwandelte Kuvsinovs einen Strafstoß zum umjubelten 2:1-Siegtreffer.

Von Michael Klingebiel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare