Struck-Team feiert vierten Turniersieg

TuS Wieren krönt seine Hallensaison

+
Gastgeber Oetzen/Stöcken spielte sich bis ins Halbfinale; das Team startete mit einem 2:0-Sieg gegen Mechtersen.

kl Rosche/Oetzen-Stöcken. Der TuS Wieren hat seine Hallensaison mit der insgesamt fünften Endspielteilnahme und dem vierten Turniersieg gekrönt. Beim dritten Budenzauber der SpVgg.

Oetzen/Stöcken in der Roscher Sporthalle gewann der Kreisligist um Spielertrainer Rainer Struck das Finale gegen Germania Ripdorf mit 2:1 Toren nach Verlängerung. Auf Rang drei landeten die Gastgeber, die sich im Spiel um Platz drei gegen TSV Suhlendorf durchsetzten.

Die Organisatoren Dennis Thomsen und Dennis Mittelstädt hatten ein ausgeglichenes Teilnehmerfeld zusammengestellt, das für ausgeglichene, spannende Spiele sorgte. In der Gruppe A setzten sich Germania Ripdorf und die SpVgg. Oetzen-Stöcken (beide 1. Kreisklasse) mit jeweils neun Punkten durch und zogen ins Halbfinale ein. In der Gruppe B waren die Kreisligarivalen Wieren (12) und Suhlendorf (7) erfolgreich.

Das erste Halbfinale bestritt die Germania gegen Suhlendorf. Ripdorf behielt nach Toren von Paruzel, Engel (2) und Weuste mit 4:1 die Oberhand; Suhlendorfs Sebastian Grafe, der erfolgreichste Torschütze des Turniers, hatte zum zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich getroffen. Im zweiten Halbfinale setzte sich der TuS Wieren mit 1:0 gegen Oetzen/Stöcken durch. Hoffmann erzielte das „goldene Tor“.

Die Verlierer trafen im Spiel um Platz aufeinander. Die Gastgeber gewannen nach Treffern von Hilmer, Krahn und Stolzenbach bei einem Gegentor von Grafe mit 3:1 gegen Suhlendorf.

Das Finale zwischen Ripdorf und Wieren verlief sehr ausgeglichen. Nach regulärer Spielzeit stand es nach Toren von Wierens Beneke und Schönfeld 1:1. In der Verlängerung brachte Marco von Dietman den TuS Wieren wieder auf die Erfolgsspur – 2:1!

Fotos vom Turnier

TuS Wieren feiert vierten Turniersieg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare