Junioren-Fußball: Holdenstedts U14 überfordert / Erneuter Emmendorf-Patzer / Teutonias U16 schnuppert am Überraschungssieg

Wieder zweistellig, wieder ein derbes 0:12!

+
Die JSG Suderburg/Holdenstedt U18 (rechts Lasse Wrede gegen Berkay Isik) konnte sich nur selten so in Szene setzen wie in dieser Aktion.

Uelzen/Landkreis. Fehlstart in Emmendorf (U16), Packung für Holdenstedts U14, knappe Niederlage für Teutonia Uelzens U16, aber wenigstens eine respektable Punkteteilung für Teutonias U17. Die Uelzener Fußball-Juniorenteams hatten am Wochenende wenig zu bestellen.

So auch der chancenlose U18-Landesligist JSG Suderburg/Holdenstedt am gestrigen Sonntag. . Landesliga U18 . JSG Suderburg/Hold. - JSG Cuxhaven 0:2 (0:2).

Gegen die bärenstarken Cuxhavener waren die Suderburg chancen- und machtlos. Selbst nach einem Feldverweis wegen Beleidigung (35.) blieben die Gäste unbeeindruckt. „Als sie in der zweiten Halbzeit mit einem Mann weniger spielten, hatte man gar keinen Unterschied gesehen. Sie waren phasenweise überragend“, schwärmte Suderburgs Trainer Konstantin Balkowski vom Galaauftritt der Gäste. Die Gastgeber mussten häufig auf die Flügel ausweichen, weil im Zentrum alles zugestellt war. Das 0:1 fiel nach einer Ecke aus dem Gewühl heraus (66.). Dann vergab Jari Schenk die große Ausgleichschance und verschoss einen Elfmeter. Kurz vor Schluss konterte Cuxhaven das 2:0 heraus.

• Tore: 0:1 Kreth (66.), 0:2 Wohler (85.). Rote Karte: Cuxhaven (35.) wg. Beleidigung.

Landesliga U16 Teutonia Uelzen - MTV Tb Lüneburg 2:3 (2:1)

Die kampfstarken und gut eingestellten Uelzener rieben sich die Augen. Nach einem sehenswerten Sonntagsschuss von Maxim Trupp und einem Kontertor von Tjorge Brüggemann führten sie gegen den Titelfavoriten nach 20 Minuten mit 2:0. Teutonia machte die Räume eng und eroberte immer wieder wichtige Bälle für Gegenangriffe. Ein mögliches 3:0 lag zu diesem Zeitpunkt gegen leicht verunsicherte Lüneburger in der Luft.

Die technisch versierten Gäste drückten, blieben aus dem Spiel heraus gegen die massive Uelzener Abwehr aber harmlos. Freistöße hingegen bedeuteten Gefahr: ein Ball traf die Latte, ein anderer schlug zum 2:1-Anschluss ein.

In der Pause musste Teutonias Trainer Henning Schröder verletzungsbedingt umstellen. Direkt in diese Phase der Neuabstimmung trafen die nun bärenstarken Salzstädter zum Ausgleich und kamen nach Unordnung im Strafraum zum verdienten Siegtor. Schröder: „Wir hatten die Lüneburger da, wo wir sie haben wollten. Zwei verletzungsbedingte Wechsel haben uns dann aus der Bahn gebracht. Ohne Verletzungen und mit voller Truppe wäre die Überraschung möglich gewesen.“

• Tore: 1:0 Trupp (15.), 2:0 Brüggemann (20.), 2:1 (32.), 2:2 (41.) 2:3 (50.).

Bezirksliga U17 Teutonia Uelzen - TV Meckelfeld 1:1 (1:0)

Gegen den Staffelfavoriten beherrschten die Teutonen über weite Strecken den Gegner aus einer starken Defensive heraus und ließen nur eine Chance aus dem Spiel zu. Selbst kamen sie zu einigen Chancen, von denen Johannes Barisch nach schönem Pass von Thies Köster zum 1:0 vollstreckte (38.). Nach einigen vergebenen Gelegenheiten mussten die Uelzener kurz vor dem Abpfiff nach einem Freistoß den Ausgleich hinnehmen. „Vor dem Spiel wäre ich mit einem Remis zufrieden gewesen, nun fühlt es sich an wie eine Niederlage“, sagte der frustrierte Teutonia-Trainer Torsten Teschke.

• Tore: 1:0 Barisch (38.), 1:1 (78.).

Bezirksliga U 16 SV Emmendorf - JSG Altes Land 1:3 (1:1)

Mit einer herben Enttäuschung endete der Emmendorfer Heimspielauftakt. Dabei begann alles so gut mit dem Führungstor von Mick Machate (5.). Das flotte Spiel änderte sich schlagartig mit dem Freistoß-Ausgleichstor (11.), Es fehlte aufseiten der Gastgeber sowohl am entscheidenden Pass in die Spitze als auch am entschlossenen Abschluss aus der zweiten Reihe. Der SVE blieb in der Offensive gegen die geschickt verteidigenden Gäste ohne Durchschlagskraft. Als in der Schlussphase im Defensivverhalten noch Nachlässigkeiten hinzukamen, bedankte sich der überragende Gästespieler Samuel-Maurice Eßer mit zwei weiteren Treffern. Für die ambitionierten Emmendorfer ist der Saisonstart nach zwei Pleiten komplett in die Hose gegangen.

• Tore: 1:0 Machate (5.), 1:1, 1:2, 1:3 Eßer (11., 72., 76.).

Bezirksliga U14 TSV Winsen/Luhe - SV Holdenstedt 12:0 (7:0)

Zweites Saisonspiel, zweite ernüchternde 0:12-Pleite! Auch in Winsen/Luhe trat die Mannschaft viel zu ängstlich auf“, haderte Trainer André Zessack. Je länger das Spiel dauerte, desto mehr ließen Konzentration und Selbstbewusstsein nach. Dennoch versuchten die Lila-Weißen bis zum Ende, auch nach vorn mit einigen Aktionen zu überzeugen. Zessack: „Wir haben es dem Gegner über weite Phasen viel zu einfach gemacht. An das Tempo müssen wir uns alle erst noch gewöhnen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare