Handball: TSV Bienenbüttel freut sich auf drei Heimspiele

„Werfen alles in die Waagschale“

+
Auf Schwerstarbeit wird sich Bienenbüttels Torwart Joshua Kantor (mit Dominic Fölsch) im Heimspiel gegen den unbesiegten Spitzenreiter MTV Embsen III einstellen müssen.

Uelzen/Landkreis – Großer Handball-Nachmittag in Bienenbüttel! In der 1. Regionsklasse der Männer empfängt der TSV am Sonntag, 16 Uhr, den ungeschlagenen Tabellenführer MTV Embsen III.

Im Anschluss steigt zwischen dem TSV Bienenbüttel II und der HSG Rosche/Bankewitz ein Kreisderby der 2. Regionaklasse. Den Auftakt bestreiten um 14 Uhr die TSV-Frauen mit der Regionsliga-Heimpartie gegen TuS Hohnstorf/Elbe.

Männer-Handball

1. Regionsklasse

TSV Bienenbüttel – MTV Embsen III (So., 16 Uhr)

Der TSV (4./9:7 Punkte) geht mit einem komplett besetzten Kader ins Rennen gegen den Spitzenreiter (15:1) und hofft, den Favoriten noch ein bisschen länger ärgern zu können als im Hinspiel. Beim 21:26 in Embsen brach Bienenbüttel erst spät ein. TSV-Spieler Ruben Zaiser: „Die gute Leistung aus der letzten Woche macht Mut. Wir werden wieder alles in die Waagschale werfen.“

2. Regionsklasse

TSV Bienenbüttel II - HSG Rosche/B. (So., 18 Uhr)

Beide Teams sind Tabellennachbarn (6:10), standen sich in dieser Saison noch nicht gegenüber und absolvieren am Sonntag das letzte Hinrundenspiel. Gastgeber Bienenbüttel hadert mit einem verletzungsbedingt geschwächten Kader. Zudem sind einige Nachwuchsspieler doppelt im Einsatz.

Die HSG möchte nach den vielen knappen Niederlagen endlich wieder vorankommen und baut dabei auf einen neuen Trainer: Michael Schneidau hat die Mannschaft übernommen. Fehlen werden der HSG im morgigen Derby Randy Böters, Kevin Gierke und Christoph Greibaum.

Frauen-Handball

Regionsliga Nord

TSV Bienenbüttel - TuS Hohnstorf (So., 14 Uhr)

Der gastgebende Tabellenvierte (11:5 Punkte) erwartet das Schlusslicht aus Hohnstorf/Elbe (2:16). TSV-Spielerin Laura Schoop: „Wir wissen nach der langen Pause noch gar nicht so richtig, wo wir stehen. Im Training haben wir neue Varianten trainiert, durch die wir uns schnelle Ballgewinne und damit die Chance auf schnelle und einfache Tore erhoffen.“ Schoop warnt vor einer „jungen und dynamischen Truppe aus Hohnstorf“.

TuS Ebstorf - Neu Wulmstorf (So., 15 Uhr)

Mit dem zweiten von drei Heimspielen in Serie geht es für den Tabellenneunten TuS Ebstorf (2:14 Punkte) am morgigen Sonntag weiter. Zu Gast ist Tabellenführer TVV Neu Wulmstorf, der bis dato nur eine Niederlage auf dem Konto hat (14:2).

Für die Gastgeberinnen kann es nur darum gehen, sich so lange wie möglich konzentriert zu präsentieren. Dass der TuS Ebstorf mithalten kann, hat er in den letzten Spielen gezeigt, in denen zumeist nur Kleinigkeiten fehlten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare