Eintracht erwartet Bremer am 6. März / Karten in Uelzen

Werder in Lüneburg unter Flutlicht

Am Dienstag, 6. März, wird der SV Werder bei der Lüneburger Eintracht aufschlagen; da keine Länderspielpause ist, dürfte auch National-Torwart Tim Wiese mit dabei sein. Foto: dpa

kl Lüneburg/Uelzen. Nun steht es fest: Fußball-Bundesligist Werder Bremen wird am Dienstag, 6. März, der SV Eintracht Lüneburg einen Besuch abstatten und gegen die Landesliga-Mannschaft der Salzstädter antreten.

Anpfiff für das Freundschaftsspiel unter Flutlicht im Siegfried-Körner-Stadion ist um 18. 30 Uhr.

Eintracht-Manager Matthias Thomas ist nach dem endlich gefundenen Anstoßtermin zufrieden: Einerseits müsse kein Zuschauer die Champions-League-Achtelfinals verpassen, die an diesem Abend zudem ohne deutsche Beteiligung ausgetragen werden. Andererseits muss der SV Werder keine Nationalspieler abstellen, wie es in einer Länderspielpause der Fall gewesen wäre.

Andreas Grzywatz, 2. Vorsitzender der SV Eintracht: „Am letzten Wochenende waren bisher gut 1300 Karten verkauft. Die Nachfrage nach den Eintrittskarten ist noch einmal deutlich höher als bei den bisherigen Spielen im Siegfried-Körner-Stadion.“ Und damit auch besser als 2010, als der FC St. Pauli als Bundesligaaufsteiger rund 3000 Zuschauer anlockte. Die Kiez-Kicker gastieren übrigens im kommenden Mai (Freitag, 18.) zum Jubiläumsspiel aus Anlass des 100-jährigen Vereinsbestehen bei der SV Teutonia Uelzen.

Grzywatz appelliert an die Fans, auch weiterhin den Kartenvorverkauf zu nutzen: „Wir können noch nicht einmal garantieren, dass es im März noch Tickets an der Abendkasse geben wird.“

In Uelzen gibt es Karten in der Reinigung Böttcher (Fußgängerzone) oder auch per Internet unter www.eintracht-lueneburg.de. Weitere Vorverkaufsstellen in Lüneburg: Eintracht-Vereinsheim, Therapiezentrum Lorbach, LZ-Veranstaltungskasse, Toto-Lotto Grzywatz (An der Münze und in der Möricke-Siedlung), Intersport Friedrich sowie Buchhandlung Hohmann in Scharnebeck und Bleckede.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare