Düver verlässt TVU, Wehrmann will trotz Anfragen bleiben

„Es wäre Quatsch, zu gehen“

+
Süddeutschland ruft: Hendrik Düver (Mitte) absolviert heute Abend gegen die SG Luhdorf/Scharmbeck sein letztes Spiel für den TV Uelzen.

Uelzen – Noch ist kein Saisonende. Doch für Hendrik Düver ist bereits am heutigen Sonnabend Schluss. Beim Heimspiel gegen den Tabellenletzten SG Luhdorf/Scharmbeck (19. 15 Uhr) läuft der Rückraumspieler letztmalig für den Handball-Landesligisten TV Uelzen auf.

Anschließend verlässt Düver aus beruflichen Gründen den Verein Richtung Süddeutschland.

„Er hat in dieser Saison einen Schritt nach vorne gemacht. Schade, dass er geht. Linkshänder sind ja rar gesät“, bedauert Detlef Wehrmann, dessen Verbleib nicht gesichert ist. Der Erfolgstrainer des TVU hat Anfragen anderer Vereine und möchte bis Ostern eine Entscheidung fällen, ob er in Uelzen bleibt. Er tendiert Richtung Weitermachen. „Es sieht ganz gut aus. Ich würde ungern weggehen, weil ich erst ein Jahr hier bin und die Spieler erst jetzt so richtig kennengelernt habe. Daher wäre es Quatsch, den Verein zu verlassen.“

In Kürze sollen abschließende Gespräche stattfinden. Wehrmann wünscht sich für die Zukunft ein, bis zwei neue Spieler, macht das aber nicht von seinem Verbleib abhängig. Die gute Nachricht: Das Team bleibt wohl weiter zusammen.

Vier Spieltage vor Saisonende hat Wehrmann die Zielsetzung leicht nach oben korrigiert. Statt der anvisierten vier Punkte sollen es fünf werden, um auf 30-Gesamtzähler zu kommen. Nach drei Siegen in Folge ist Uelzen mit 25:19 Punkten starker Tabellensechster. Wehrmann freut’s: „Alle sind wieder fit und dann spielen wir besser.“

VON AREK MARUD

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare