O-See-Triathlon schreibt Erfolgsstory

„Da wächst schon wieder die Freude“

Bei Antje Reischel vom TV Uelzen sieht es nicht so aus, als wäre der Jedermann-Triathlon für sie die Hölle gewesen; sie gewann in der AK W40 und wurde Gesamt-13. in 1:28:20 Stunden. Fotos: de la Porte
+
Bei Antje Reischel vom TV Uelzen sieht es nicht so aus, als wäre der Jedermann-Triathlon für sie die Hölle gewesen; sie gewann in der AK W40 und wurde Gesamt-13. in 1:28:20 Stunden.

hmei Uelzen-Oldenstadt. „Die Begeisterung für diesen Triathlon wird von so vielen aus Stadt und Land getragen“, erklärte Markus Hecker gestern am Tag nach dem Wettkampf.

„Da wächst schon wieder die Freude auf das nächste Jahr“, kündigte der Organisator des O-See-Triathlons bereits die zehnte Auflage in 2017 an.

Und auch sportlich betrachtet gab es Bestmarken und schnelle Zeiten auf den drei Distanzen. Für neue Streckenrekorde sorgten auf der Jedermann-Distanz (0,5 Kilometer Schwimmen, 25 km Radfahren, 5 km Laufen), wie berichtet, Philipp Fahrenholz aus Hamburg und Lena Eileen Schlag vom Triathlon Team aus Lüneburg. Erfreulich aus Uelzener Sicht: Bereits zum dritten Mal in Folge trugen sich Anja Schubert, Peter Neumann und Carsten Horn in die Staffel-Siegerliste ein.

Erneut ist es dem Post SV Uelzen gelungen, eine vorbildlich organisierte sportliche Großveranstaltung auf die Beine zu stellen. Mehr als 500 Teilnehmer aus dem gesamten norddeutschen Raum, aus Bayern sowie dem benachbarten Ausland gaben dem 9. O-See-Triathlon das Flair eines internationalen Sportevents. Nach einem Unwetter am Sonnabend und den erschwerten Bedingungen beim Aufbau wurden alle Helfer und Organisatoren am Wettkampftag mit bestem Sommerwetter belohnt. „Es stimmte einfach alles“, erklärte Hecker, der bei der Eröffnung sogar zwei Teilnehmer aus Norwegen, der Schweiz und „Wiederholungstäter“ aus den Niederlanden begrüßen durfte.

Auch in diesem Jahr nutzte der Bremer Landesverband diesen Wettkampf für seine Landesmeisterschaft. Pünktlich um 8.30 Uhr wurde das Feld der Mittel-Distanz (1,9 – 90 – 21 km) auf die Reise geschickt. Es folgten die Teilnehmer der Kurz-Distanz (1,5 – 45 – 11 km) und das große Feld der „Jedermanner“ (0,5 – 25 – 5 km). Hecker: „Dank der vorbildlichen Hilfe und Unterstützung der einzelnen Vereinssparten des Post SV sowie der DLRG Rosche, den Feuerwehren, der Polizei und auch der Stadt Uelzen haben wir allen Besuchern und Teilnehmern erneut einen perfekten Rahmen für einen großen Wettkampf geboten.“

• Alle Ergebnisse unter my.raceresult.com oder www.post-sv-uelzen.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare