Vertrauen in den Kader

Das Meisterteam des MTV Himbergen hat sich in der kommenden Bezirksoberliga-Saison den Klassenerhalt zum Ziel gesetzt. Foto: Privat

os Himbergen. Die Tischtennis-Männer des MTV Himbergen sind in der Spitze des Kreises angekommen. Nach ihrem Aufstieg in die Bezirksoberliga zählen sie gemeinsam mit dem TSV Wrestedt/Stederdorf und dem Landesligaabsteiger Post SV Uelzen zu den drei höchstspielenden Teams. Nach Stand der Dinge wird sich der MTV für die Bezirksoberliga personell nicht verstärken und hat sich den Klassenerhalt zum Ziel gesetzt.

Das Team verlor in der gesamten Saison nicht ein einziges Spiel, er musste lediglich zwei Unentschieden hinnehmen. Mit 34:2 Punkten fuhr der MTV souverän den Titel ein.

Tim van Ackeren und Lasse Hinrichs, die zu Saisonbeginn nach Himbergen zurückgekehrt waren, haben maßgeblichen Anteil am Erfolg. Hinrichs spielte zur Hinrunde noch im unteren Paarkreuz und rückte durch seine ausgezeichnete Bilanz von 10:1-Siegen ins mittlere auf. Auch zur Rückrunde machte er seine Sache sehr gut, schaffte 13:0 Siege. In der Bezirksoberliga wird Hinrichs ins obere Paarkreuz zu van Ackeren aufrücken, der selbst als Nummer 1 der Himberger eine gute Saison spielte (27:5 Siege). Thomas Radics, Andreas Luce, Oliver Schütz und Dennis Miller arbeiteten ebenfalls fleißig am Mannschaftserfolg. Und natürlich auch die Aushilfsspieler Bernd Persiel und Marcel Albry.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare