Bezirksligist mit Sieg und Niederlage / TVU erneut stark

SVH verlässt die Abstiegsplätze

Konnte in den beiden Heimspielen zumindest einen Sieg beklatschen: Holdensteds Caroline Junghans. Foto: B. Klingebiel

ls/hk Uelzen/Burgdorf. Mit einem Sieg und einer Niederlage in den Heimspielen gegen den SSV Scheuen und die SG Bergen/Wietzendorf haben die Damen des SV Holdenstedt die Abstiegsplätze in der Volleyball-Bezirksliga verlassen.

Ligarivale TV Uelzen zeigte erneut eine starke Leistung, gewann mit 3:0 beim TSV Burgdorf und verbesserte sich auf Tabellenplatz drei.

SVH – SSV Scheuen 3:2

Trainerin Katrin Severloh forderte im ersten Spiel des Tages gegen den Tabellennachbarn SSV Scheuen bedingungslos einen Sieg von ihrer Mannschaft. Entsprechend nervös und überhastet begannen die Gastgeberinnen Beim Stande von 11:12 kam Philine Meyer zum Aufschlag und brachte die Wende. Den durch die Aufschläge entstandenen Acht-Punkte-Vorsprung brachte der SVH sicher nach Hause (25:17).

Eine Aufholjagd im zweiten Satz kam zu spät, mit 20:25 ging dieser Durchgang für den SVH verloren. Die Abwehr um Libera Silja Weissert stand im dritten Satz dann zunächst gut. doch Unkonzentriertheiten im Angriff und Aufschlag brachten die Gäste uneinholbar in Führung (20:25). Fortan kehrte der Kampfgeist zurück. Aus einer stabilen Abwehr konnte Zuspielerin Kirstin Weissert ihre Angreiferinnen nun immer besser in Szene setzen. Mit einem überzeugenden 25:16 schafften es die Holdenstedterinnen in den Tie-Break.

Nahtlos knüpften sie im Entscheidungssatz an diese Leistung an. Kristina Heß konnte im Diagonalangriff immer wieder punkten. Ein sehenswerter Block von Judith Weissert beendet die Partie mit 15:8 zugunsten des SVH. SVH – SG Bergen/W. 1:3

Gegen den aktuellen Tabellenführer SG Bergen/Wietzendorf begann die Partie ausgeglichen. Eine kurze Schwächephase des SVH nutzten die Gäste konsequent aus und entschieden den ersten Satz mit 25:20 für sich. Immer wieder scheiterten die Holdenstedter Angreiferinnen im zweiten Durchgang am gegnerischen Block – 17:25. Sonja Severloh war im dritten Durchgang mit ihren Schnellangriffen immer wieder erfolgreich. Silvia Siebor entschärfte ein ums andere Mal gelegte Bälle der Gästeangreiferinnen, so dass der dritte Satz nach 0:7-Rückstand tatsächlich noch mit 25:20 an den SVH ging. Jedoch kehrte bereits zu Beginn des vierten Durchganges die Unsicherheit ins SVH-Spiel zurück, so dass die Gäste letztlich mit 25:19 gewannen.

• SVH: Anna-Lena Ahrens, Janika Benecke, Svenja Brettmann, Kristin Bruns, Kristina Heß, Pia Holzwarth, Caroline Junghans, Alina Kahlert, Philine Meyer, Sonja Severloh, Silvia Siebor, Judith Weissert, Kirstin Weissert, Silja Weissert.

Burgdorf – TV Uelzen 0:3

Trotz zwei fehlender Stammkräfte gelang dem TVU ein weiterer 3:0-Sieg. Nach dem ersten sehr spannenden Satz spielten die Uelzenerinnen die folgenden beiden Durchgänge mit viel Übersicht kontrolliert zu Ende.

Im ersten Satz liefen die Uelzener Damen durch einige Abstimmungsprobleme einem kleinen Rückstand hinterher (8:13). Doch eine starke Aufschlagserie von Mittelangreiferin Elena Behrens brachte den TVU. Letztendlich konnte sich der TVU mit einer starken Schlussleistung durchsetzen – 30:28.

Die Sätze zwei und drei verliefen für die Uelzener Mannschaft durch eine leichte Umstellung in der Annahme relativ entspannt. Zuspielerin Denise Schollmeyer servierte in beiden Durchgängen präzise Aufschläge. die zur Führung beitrugen. Mittelangreiferin Lea Rudolph leistete sehr gute Blockarbeit, sodass der TVU die gegnerischen Angriffsversuche bereits im Keim erstickte. Der TVU gewann mit 25:19 und 25:13 Punkten und somit das Spiel mit 3:0 Sätzen.

• TVU: Laura Szameitat, Denise Schollmeyer, Jantje Hilmer, Sarah Kantelberg, Lea Rudolph, Melanie Sonnwald, Theresa Bruns und Elena Behrens.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare