Frauenhandball: TVU patzt gegen Neu Wulmstorf / Bienenbüttel verliert in letzter Minute

Verkorkstes Siebenmeter-Festival

+
Mit fünf Treffern war Lisa Schoop neben Nina Meyer die erfolgreichste Bienenbütteler Werferin.

cf Uelzen/Landkreis. Deutliche Abfuhr für die Regionsoberliga-Handballerinnen des TV Uelzen. Beim 13:21 gegen den TVV Neu Wulmstorf war von der Heimstärke nichts zu spüren.

Auch die anderen zwei TVU-Teams gingen leer aus. So wie auch der TSV Bienenbüttel.

Die Partien im Überblick:

Regionsoberliga Frauen 

TV Uelzen - Neu Wulmstorf 13:21 (8:8)

Die erhoffte Fortsetzung der Serie gegen den TVV aus Neu Wulmstorf blieb aus. Der TVU musste die vierte Saisonniederlage hinnehmen. In den zurückliegenden Jahren hatte man den TVV nach einer Niederlage im Auswärtsspiel im Heimspiel immer besiegen können – nun riss diese Serie. Der Start war ordentlich, nach einem 2:5-Rückstand (13.) ging Uelzen mit 7:5 in Führung (22.). Die TVU-Deckung stand kompakt, wurde aber nachlässiger. Mit zunehmender Spieldauer schlichen sich immer mehr Fehler im Angriff und in der Defensive ein. In der Deckung traute man sich nicht mehr zuzufassen, da fast jede Aktion zu einem Siebenmeter führte. Die Gäste erhielten zwölf (!) Siebenmeter – der TVU lediglich fünf! Neu Wulmstorf zog auf 11:20 davon, während der TVU fast 15 Minuten ohne Treffer blieb.

• TV Uelzen: Ricarda Völker, Angelika Hennings, Angela Wulschläger (5), Fiona Sagemann und Melanie Clasen (je 2), Tanja Bartmann , Andrea Gundlach, Daniela Warnecke und Vanessa Pein (je 1), Anja Thomsen, Patricia Meyer, Kristina Dauven und Janine Tippe.

---

Regionsliga Nord 

TSV Bienenbüttel- HSG Seevetal 18:19 (8:10)

Der TSV lag nach 15 Minuten mit 2:6 zurück. Diesem knappen Rückstand lief er bis zur Pause hinterher. Viele technische Fehler sorgten für ein sehr hektiksches und zerfahrenes Spiel. In der zweiten Halbzeit lief es dann besser. Mit drei Toren in Folge erarbeitete sich Bienenbüttel in der 39. Minute erstmals die Führung. Aber Seevetal hatte immer wieder das Quäntchen Glück auf seiner Seite. Ab der 45. Minute legte die HSG immer ein Tor vor und der TSV glich wieder aus – der Siegtreffer fiel 15 Sekunden vor dem Ende. Für Bienenbüttel war es die zweite knappe Niederlage in eigener Halle, gleichbedeutend mit dem Sturz auf Rang fünf.

• TSV Bienenbüttel: Lisa Schoop und Nina Meyer (je 5), Nele Meyer, Kathia Patz und Benita Skretzka (je 2), Cathrin Meyer und Eyleen Pfaue (je 1), Alicia Kantor, Elisabeth Franke, Anna Kunze, Ina Plank, Miriam Ohlhagen, Laura Schoop.

---

Regionsliga Süd 

TV Uelzen II – SV Garßen III 9:23 (7:11)

Der TVU II hielt gegen den Tabellenzweiten aus Garßen zumindest in der ersten Halbzeit sehr gut mit. Mit einer flexiblen 5:1-Deckung hatte das Team ein gutes Mittel gefunden, um den gegnerischen Angriff in Schach zu halten. Nach einem 7:11 zur Pause erzielten die Gastgeberinnen in der 37. Minute das 9:12 – und dann herrschte eine mehr oder weniger große Torflaute. Die Gäste verbuchten noch elf weitere Tore und gewannen verdient.

• TV Uelzen II: Jutta Paschukat (6), Franziska Marrek, Kristina Dauven und Lara Uhlenbrock (je 1), Nathalie Bohn, Petra Schäfer, Janine Tippe, Michelle Preuß, Julia Ritz, Rebecca Fredrich, Andrea Thäwel, Marte Renner.

---

Regionsklasse 

TSV Gellersen - TV Uelzen III 21:16 (12:8)

Nach ausgeglichenem Beginn (3:3/6. Minute) setzte sich Gellersen schnell ab und führte im weiteren Verlauf immer mit vier bis fünf Toren Vorsprung. Der TVU machte wieder zu viele Fehler im Angriff, die der TSV zu nutzen wusste. Die Uelzenerinnen nahmen aber auch Positives aus der Partie mit, denn endlich gelingt es, die Kreisläuferinnen ins Spiel einzubeziehen! Trotz der zweiten Niederlage in Folge bleibt der TVU III Tabellendritter.

• TV Uelzen III: Imke Neumann und Inga Dittberner (je 4), Susanne Ekat und Daniela Urban (je 3), Vanessa Schülke (2), Melanie Wied, Nina Rosenfeld, Christina Krampitz, Daniela Knorr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare