Fußball-Kreispokal: Auch Oldenstadt II nach Pleite in Eddelstorf draußen / Entwarnung beim Wriedeler Bäsler

Union Bevensen scheitert an Emmendorf II

Timo Würker (SV Emmendorf II/links) schüttelt seinen Gegenspieler

dlp/am Uelzen/Landkreis. Der Sonnabend: Er war kein guter Tag für die Favoriten im Krombacher-Kreispokal. Fußball-Kreisligist Union Bevensen schied überraschend beim SV Emmendorf II aus.

Auch der FC Oldenstadt II hatte im Elfmeterschießen gegen den SV Eddelstorf II das Nachsehen. Das Elfmeterschießen benötigte der MTV Römstedt, um in Rätzlingen weiterzukommen. Kampflos siegte wiederum Gerdau in Wellendorf. . . Emmendorf II – Bevensen 3:0.

In der ersten Halbzeit neutralisierten sich beide Mannschaften weitestgehend, das 0:0 ging entsprechend in Ordnung. Nach Wiederbeginn nutzte der im übrigen nicht durch die erste Mannschaft verstärkte SVE seine Chancen eiskalt und verließ den Platz zurecht als Sieger. Der unterlegene Kreisligist agierte in der Offensive hingegen zu harmlos, um den Pokal-Flop abzuwenden.

Tore: 1:0 Brinkmann (53.), 2:0 Brendler (75.) 3:0 Brinkmann (85.).

Rosche II – Barum II 0:1

Fast das komplette Spiel lief der SV Rosche II einem Rückstand hinterher (8.). Insgesamt gab es auf beiden Seiten nur wenige Höhepunkte, der klassentiefere Gastgeber hielt insbesondere in der zweiten Halbzeit das Geschehen offen. Letztlich entsprach der MTV-Sieg den gezeigten Leistungen.

Tor: 0:1 Simon-Hallensleben (8.). Eddelst. II – Oldenst. II 7:6 n.E.

Wie gewonnen so zerronnen: Eine Woche nach dem Coup gegen Stadensen überraschte die Reserve des FC Oldenstadt dieses Mal negativ und schied beim klassenniedrigeren SV Eddelstorf II aus. Und das war nicht einmal unverdient, der SVE war bis auf eine Phase in der zweiten Halbzeit ebenbürtig und konnte, nachdem Henze den letzten Elfmeter versenkte, ausgiebig jubeln.

Tore: 1:0 Münster (14.), 1:1 Struck (56.) 1:2 Meyer (62.) 2:2 Henze (82.).

Jastorf - Wriedel 1:6

Schnell lag der TSV Jastorf mit 0:3 hinten, fing sich dann aber und konnte die Niederlage gegen die zwei Klassen höher spielenden Wriedeler in Grenzen halten und auch die eine oder andere Möglichkeit herausarbeiten. Jastorfs Schlote sah 20 Minuten vor dem Ende noch die Ampelkarte.

Tore: 0:1 Tödter (5.), 0:2 Tödter (8.), 0:3 Vink (19.), 1:3 K. Schwochow (57.) 1:4 Bahr (75.), 1:5 Bahr (80.), 1:6 Tödter (90.).

Unterdessen hat sich die Verletzung des Wriedelers Nicolai Bäsler als nicht so schwerwiegend herausgestellt wie zunächst angenommen wurde. Der Torschützenkönig der abgelaufenen Kreisliga-Saison (44 Treffer) hat „nur“ einen leichten Knorpelschaden und muss nicht wie befürchtet operiert werden. Dadurch fällt er auch nicht mehrere Monate, sondern einige Wochen aus. Rätzlingen – Römstedt 4:5 n.E.

„Das hätten wir gewinnen können“, trauerte TVR-Coach Frank Kilian der verpassten Überraschung hinterher. Sein Team ließ die Römstedter kommen und hatte selbst immer wieder Kontergelegenheiten. Eine davon nutzte Schäfer zur Führung und hätte nach 65 Minuten alleinstehend vor dem Tor für die Entscheidung sorgen können. Doch statt 2:0 hieß es kurz darauf 1:1 und im Elfmeterschießen behielt der Kreisligist wie schon in der Vorwoche in Ripdorf die Oberhand und kam glücklich weiter.

Tore: 1:0 Schäfer (30.) 1:1 Kluge (70.).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare