Rückblick 2021: Elite, WM-Bronze und A-Elf-Debüt

Uelzener Sporthöhepunkte von September bis Dezember

Läufer in der Innenstadt
+
Vor etwa 1000 begeisterten Zuschauern richtet der SV Rosche am 31. Oktober in der Uelzener Innenstadt die deutschen Meisterschaften über zehn Kilometer Straße aus. Am Start ist die Crème de la Crème der nationalen Laufszene.
  • Bernd Klingebiel
    VonBernd Klingebiel
    schließen

Im Schlussdrittel des Jahres 2021 nimmt der Uelzener Sport an Fahrt auf. Die Teams bestreiten Punktspiele, in der City steigt eine deutsche Meisterschaft. Doch auf der Zielgeraden geht die Luft aus: Die Pandemie zwingt erneut zum Boxenstopp.

VON BERND KLINGEBIEL

September

5.9.: Erfolgreiches Wochenende für Uelzens Leichtathletik. Elias Matthäus (SC Kirch-/Westerweyhe) gewinnt bei der deutschen U16-Meisterschaft über 3000 Meter in Kreis- und Bezirksrekordzeit von 8:50,35 Minuten die Bronzemedaille. Fenja Kleckner (LG Hanstedt/Wriedel/Suderburg) wird norddeutsche Seniorenmeisterin (W40) im Dreisprung (8,42m) und Dritte über 400 Meter Hürden. Silber im Hochsprung und Bronze über 200 Meter geht an Wolfgang Stobbe (SV Rosche/M45). Zudem sammeln Uelzens Athleten bei den Bezirksmeisterschaften in Verden insgesamt zehn Titel und vielfach Platzierungen.

11./12.9.: Die 6. Heraklidenschlacht begeistert am Wochenende junge und ältere Sportler. Coronabedingt wird sie ausnahmsweise in den Ilmenauwiesen ausgerichtet und bildet den kräfteraubenden Abschluss der Uelzener Vitaltage. 50 teils abenteuerliche Hindernisse warten auf die rund 200 Teilnehmer.

18.9.: Der aus Ebstorf stammende Tobias Nolde gewinnt die deutsche Bergmeisterschaft der Elite-Klasse in Wenholthausen/Sauerland. Bei diesem Bergrennen müssen die Radprofis in jeder Runde einen drei Kilometer langen Anstieg und weitere kleinere Erhebungen bewältigen, insgesamt 145 Kilometer mit rund 3500 Höhenmetern.

25.9.: Knapp 200 Teilnehmer starten in der Uelzener Innenstadt bei den niedersächsischen und Bremer Landesmeisterschaften im 10-Kilometer-Straßenlauf. Schnellste Frau ist Kristina Hendel (LG Braunschweig). Bei den Männern siegt mit Joseph Katib ebenfalls ein Löwenstädter. Tanja Schulz (SV Rosche; W55) und Kerstin Wiethake (Post SV Uelzen; W60) gewinnen in ihren Altersklassen den Titel. Silber geht an Peter Boysen (TSV Bienenbüttel; M60).

Oktober

31.10.: 70 Jahre nach der letzten deutschen Leichtathletik-Meisterschaft in Uelzen richtet der SV Rosche in der Innenstadt die Titelkämpfe über 10 Kilometer Straße aus. Vor etwa 1000 begeisterten Zuschauern startet die deutsche Laufelite, nachdem zuvor an gleicher Stelle der 3. AZ-Firmenlauf für reichlich Furore gesorgt hat.

Völlig überwältigt ist der neue deutsche Meister, Nils Voigt (TV Wattenscheid 01), der in 28:46 Minuten vor Samuel Fitwi (LG Vulkaneifel/28:52) und Richard Ringer (LC Rehlingen/28:54) gewinnt: „Hier in Uelzen waren es die meisten Zuschauer, die ich je erlebt habe. Wirklich eine unglaubliche Stimmung.“

Bei den Frauen gehört die Schlagzeile Hanna Klein (LAV Stadtwerke Tübingen). Ihre Siegerzeit von 31:40 Minuten – im Ziel drei Sekunden vor Alina Reh vom SCC Berlin -– bedeutet in der ewigen Bestenliste der schnellsten deutschen Frauen die sechstbeste Zeit!

Auch die Lokalmatadorinnen genießen ihren Auftritt und erreichen gute Platzierungen. Katharina Kulenkampff (W35/Silber), Anja Lüneborg (W50/Zweite hinter ihrer Schwester Britta Giesen vom Laufwerk Hamburg) und Kerstin Wiethake (W60/Bronze) holen in den Altersklassen dreimal Edelmetall.

November

5.11.: Der Vorstand des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV) beruft Läufertalent Elias Matthäus vom SC Kirch-/Westerweyhe in den Bundes-Nachwuchskader 2 (NK 2). Die herausragende Leistung des 15-jährigen Senkrechtstarters im 3000-Meter-Lauf bei den deutschen U16- Jugendmeisterschaften hat Aufmerksamkeit erregt. Bis dato in der Läuferszene weitgehend unbekannt, sicherte sich Matthäus in einer Zeit von 8:50,35 Minuten die Bronzemedaille.

7.11.: Laura Müller, Ju-Jutsuka aus Edendorf, holt sich bei der Weltmeisterschaft in Abu Dhabi nach zwei Kämpfen und zwei Freilosen die Bronzemedaille in der Klasse in der Klasse +70 Kilogramm – ihr größter sportlicher Erfolg bisher. Im Duell um Platz drei besiegt die 24-Jährige die Österreicherin Bianca Feichtlbauer, gegen die sie bei der EM 2019 noch den Kürzeren gezogen hat.

7.11.: Markus Hecker vom Postsportverein Uelzen belegt bei den Altersklassen- Weltmeisterschaften der Profis und Amateure im Duathlon (Laufen-Radfahren-Laufen) den 15. Platz (Ak 55). Im nordspanischen Avilés benötigt er auf der Kurzdistanz (10 - 42 – 5 Kilometer) 2:21:11 Stunden.

Der frühere Holdenstedter Junioren-Fußballer Edisson Jordanov (hier im Trikot seines belgischen Klubs KVC Westerlo) debütiert am 10. November beim Testspiel in der Ukraine für die bulgarische A-Nationalelf.

10.11.: Der ehemalige Holdenstedter Juniorenfußballer Edisson Jordanov gibt sein Debüt in der bulgarischen A-Nationalmannschaft. Der 28-Jährige steht beim 1:1 in Odessa im Freundschaftsspiel gegen die Ukraine in der Startelf, verletzt sich aber nach 15 Minuten und muss ausgewechselt werden.

29.11.: Die vierte Welle in der Corona-Pandemie zwingt den Sport erneut in die Knie. Im Hand- und Basketball sowie im Tischtennis unterbrechen erste Verbände die laufende Saison.

Dezember

5.12.: Erfolgreicher Uelzener Juniorenfußball: Die U18 des SV Holdenstedt wird Herbstmeister der Landesliga, in die Teutonias U18-Junioren nach einem punktgenauen 2:0-Auswärtssieg beim direkten Verfolger TVV Neu Wulmstorf als Bezirksliga-Staffelsieger aufsteigen.

5.12.: Der in Hamburg lebende Uelzener Marco Haase (SV Holdenstedt) erstattet im Anschluss an den Gipfel der Fußball-Bundesliga zwischen Borussia Dortmund und Bayern München (2:3) Strafanzeige gegen BVB-Star Jude Bellingham wegen „Beleidigung, übler Nachrede und Verleumdung“. Der Vorgang sorgt bundesweit für Aufsehen.

18.12.: Spektakuläre Wachablösung! Achim Otte kehrt zu Teutonia Uelzen zurück und wird zur Saison 22/23 Trainer des Fußball-Landesligisten. Der 54-Jährige hat zuvor seinen Abschied zum Saisonende beim Bezirksligisten SV Emmendorf erklärt. Otte löst Benjamin Zasendorf ab, der ab Sommer kürzertreten möchte. Ottes Assistenten werden Till Marks und Stephan Blödorn. Vom Regionalligisten Lüneburger SK kommt Ur-Teutone Mario Drewes als Torwarttrainer zu seinem Heimatverein zurück.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare