Frauenhandball: Verletzung überschattet Ebstorfer Spiel

Uelzener Mixtur für starken Saisonstart

+
Ebstorfs Merle Fauck setzt sich am Kreis energisch durch, doch auch sie konnte mit ihren drei Treffern die Heimniederlage gegen die Adendorfer Reserve nicht verhindern.

kl Uelzen/Landkreis. Bilderbuchstart für den TV Uelzen in der Handball-Regionsoberliga der Frauen. Nach einem 22:13-Erfolg in Tostedt hat die Mannschaft von Trainer Roger Richter nunmehr 4:0 Punkte auf dem Konto und fiebert ihrem ersten Topspiel der Saison am kommenden Sonntag in Adendorf entgegen.

Blitzsauber kamen auch der TSV Bienenbüttel und der TuS Bodenteich in ihren Regionsliga-Staffeln in die Saison. ´

Der TuS Ebstorf hingegen verlor außer den Punkten auch noch Spielerin Katja Hartje mit einer schweren Schulterverletzung.

Regionsoberliga Frauen MTV Tostedt II - TV Uelzen 13:22 (5:11)

Mit einem souveränen und erwarteten Sieg in Tostedt wahrte der TV Uelzen II am zweiten Spieltag seine weiße Weste. In der Anfangsphase ließen die Uelzenerinnen zahlreiche Torchancen ungenutzt, Trainer Roger Richter nahm beim 4:4-Zwischenstand eine Auszeit. Mit Erfolg, denn sein Team zog auf die klare Pausenführung davon.

Nach dem Seitenwechsel verschlief der TVU den Start, Tostedt verkürzte auf 8:10. Doch das Strohfeuer war schnell wieder erloschen. Richter: „Mit unserem bunten Mix aus Jung und Alt läuft es sehr gut.“ Den Schwung gelte es nun mitzunehmen ins nächste „schwere Spiel“ bei der punktgleichen SG Adendorf/Scharnebeck.

• TVU (Tore): Streichhahn (1), Fredrich (1), Thomsen (4), Wulschläger (5), Tippe (3), Sagemann (4), Pein (4).

Regionsliga Nord Frauen TuS Ebstorf – Adendorf/Sch. II 15:22 (5:13)

Trotz der Heimpleite zum Auftakt zeigten sich die Ebstorferinnen „ganz zufrieden mit dem Spiel“, erklärte Sprecherin Katja Schartner. Allerdings wurde die Partie von der schweren Verletzung von Ebstorfs Katja Hartje überschattet, die sich die Schulter auskugelte und mit Verdacht auf Bänderriss wohl lange ausfallen wird.

Schartner: „Ihre Verletzung Mitte der ersten Halbzeit beim Stande von 5:6 hat uns etwas aus der Bahn geworfen und wir waren unkonzentriert.“ Nach dem Seitenwechsel verlief das Geschehen dann wieder ausgeglichen, den Rückstand konnte Ebstorf aber nicht mehr wettmachen. Schartner: „Das Zusammenspiel hat schon gut geklappt und die Abwehr stand auch.“ Von den 22 Gegentoren fielen sechs per Siebenmeter.

• TuS Ebstorf (Tore): Fauck (3), Szameitat (2), Hofferbert (2), Rudyi (8). HSG Elbmarsch II – Bienenbüttel 11:21 (6:10)

Furioser Saisonstart für den TSV Bienenbüttel. Mit flotten, tollen Angriffen legten die Grün-Weißen schnell eine 6:1-Führung aufs Parkett, ehe sich ein Bruch vollzog. Der TSV leistete sich eine lange Schwächephase mit vielen ideen- und erfolglosen Angriffen. Doch dank einer starken Abwehrleistung und zwei herausragenden Torhüterinnen überstanden die Bienenbüttelerinnen diese Schwächephasen unbeschadet und wahrten den Vorsprung. Erst gegen Ende der Partie war auch die TSV-Offensive wieder in der Spur und sorgte für den Kantersieg.

• TSV Bienenbüttel (Tore): Belau (1), Patz-van Eijnsbergen (1), Nauck (2), Ohlhagen, C. Meyer (3), Skretzka (9), L. Schoop (4), Ni. Meyer (1).

Regionsliga Süd Frauen TuS Hermannsburg- Bodenteich 25:29 (14:17)

In einer starken ersten Halbzeit legte der TuS Bodenteich das Fundament für einen gelungenen Saisonstart. Nach den ersten zehn Minuten lag der TuS mit 8:4 in Führung, spielte schöne Kombinationen, hatten gute Einzelaktionen und eine sattelfeste Abwehr. Hermannsburg wurde allerdings stärker, während sich beim TuS kleine Fehler einschlichen (11:11). Bodenteich drehte wieder auf und setzte sich bis zur Halbzeit auf 17:14 ab.

Das zum Teil durch neue Spielerinnen ergänzte Team ließ auch im zweiten Durchgang nicht nach (28:20). Jörg Krüger nutzte die letzten Minuten und probierte viel. Der Trainer: „Das war eine Topleistung bei einem durchaus motivieren, ebenfalls starken Gegner.“

• TuS Bodenteich (Tore): R. Städing (6), Penstorf (3), Willmann (1), Kröger (3), L. Städing (7), Forjahn (4), Schröter (1), J. Wolters (4).

TV Uelzen II – Schneverdingen 20:27 (9:13)

Eine Viertelstunde hielt die TVU-Reserve gut mit (8:9), denn Carina Borck konnte die gegnerische Spitze vielfach binden, sodass die ‚Halben‘ wunderbar in Position gebracht werden konnten. Allerdings spielte Schneverdingen trotz eines jugendlichen Durchschnittsalters von maximal 20 Jahren einen sicheren Ball und leistete sich im Gegensatz zu den Uelzenerinnen wenig technische Fehler. Neben Abschlusspech in Reihen des TVU sorgte auch die Treffsicherheit des gegnerischen Rückraums für einen klaren Rückstand, den die Uelzenerinnen auch trotz Kampfeswillen nach eigenem Bekunden allein schon aus konditionellen Gründen über das ganze Spiel hinweg nicht mehr aufholen konnten.

• TVU II (Tore): Borck (3), Paschukat (2), Ekat (1), Clasen (6), Schülke (1), Behlke (2), Dittberner (5).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare