12. Uelzen Tennis Open: Im Einzel bleibt aber nur der Sieg für Jan Schröder in der Nebenrunde

Uelzen sahnt kräftig ab in den Doppeln

+
Im Kreise der Sponsoren und Ehrengäste präsentierten sich die Sieger der Uelzen Open gemeinsam mit Bürgermeister Jürgen Markwardt (3. von rechts).

as Uelzen/Bad Bevensen. Durchweg Tennis auf gutem Niveau, Entscheidungen mit dem „goldenen Ball“ und eine gute Doppel-Bilanz der Teilnehmer aus dem Landkreis Uelzen.

Das steht als Fazit unter der zwölften Auflage der offenen Stadtmeisterschaft der Stadt Uelzen, die die Allgemeine Zeitung Uelzen präsentierte. Die Uelzen Tennis Open wurden erstmals komplett in Bad Bevensen ausgetragen (AZ berichtete).

Im Einzel blieb dem Kreis Uelzen ein Titel versagt. Im größten Einzelfeld, bei den Herren 35, gelang es Mike Klaiber (SV Holdenstedt) im Viertelfinale nicht, den übermächtigen Gegner und späteren Sieger Jan Nottorf vom SV Lauenbrück zu bezwingen.

Auch in den anderen Konkurrenzen wurden die Wanderpokale der Stadt Uelzen an Spieler anderer Vereine überreicht. Zumindest in der Nebenrunde Herren 35 gelang Jan Schröder vom gastgebenden TC Blau-Weiß Uelzen ein Erfolg im Finale gegen Cesar Patricio Villamar Monroy (TC Ebstorf).

Deutlich besser war die Ausbeute in den Doppeln, die ebenfalls in verschiedenen Konkurrenzen ausgespielt wurden – die Uelzener verbuchten ein glänzendes Ergebnis. Jeder konnte Jeden schlagen, dies sorgte natürlich sowohl bei den Teilnehmern als auch bei den Zuschauern für zusätzliche Spannung. [...]

Lesen Sie mehr dazu im E-Paper und in der Printausgabe der Altmark-Zeitung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare