MTV Barum empfängt Eintracht Lüneburg II

Überraschungscoup vergolden

Lasse Keunecke spielte in Bienenbüttel stark – sein Einsatz am Sonntag ist fraglich. F.: ab

ab Barum. Nach dem Auswärtscoup beim Tabellenzweiten TSV Bienenbüttel empfängt der Fußball-Bezirksligist MTV Barum am Sonntag, 14 Uhr, zum Jahresabschluss Eintracht Lüneburg II.

Barums Trainer Frank Heine lässt der Sensationssieg aus der Vorwoche immer noch nicht los: „Was wir da in der ersten Halbzeit gespielt haben, war eine spielerische Delikatesse. Wenn wir uns jetzt kein Selbvertrauen erspielt haben, dann weiß ich auch nicht mehr.“ Der MTV hat durch den Erfolg beim TSV für sich in der Liga ein Ausrufezeichen gesetzt. Seit mehreren Wochen bringen die Barumer beständig gute Leistungen und haben mit 17 Punkten schon den Sprung auf Platz elf geschafft.

Im letzten Heimspiel des Jahres wollen die Blau-Weißen jetzt den Positivtrend bestätigen: „Wir wollen zum Ende des Jahres noch einmal alles aus uns herausholen und auch die Eintracht bezwingen“, erklärt Heine, der allerdings auf ein paar Stammspieler verzichten muss. Neben dem Langzeitverletzten Stammtorhüter Henning Meyer (muss operiert werden) werden wahrscheinlich auch die zuletzt formstarken Lasse Keunecke und Hendrik Michels nicht mit von der Partie sein.

Die Landesliga-Reserve der Lüneburger Eintracht spielte in der Vorwoche zuhause gegen den TuS Reppenstedt nur 1:1 und steht mit 26 Punkten auf Platz acht jenseits von Gut und Böse, trotzdem warnt Heine: „Die Eintracht hat die spielerische Qualität, an guten Tagen jedes Team in der Liga zu bezwingen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare