Leichtathletik-Landesmeisterschaften: Doppelsiege für Yannick Burger und Tobias Kitzki

Wie die Überflieger zu den Titeln

Yannick Burger (U20) vom SV Rosche lief über 800 und 1500 Meter allen davon und gewann zwei Landestitel. Foto: Archiv

bt Hannover/Uelzen. Trotz eines nur kleinen Aufgebots haben Uelzener Leichtathleten bei den Landesmeisterschaften in der Halle erfolgreich abgeschnitten. In Hannover sammelten sie fünf Titel, eine Silber- und zwei Bronzemedaillen.

Je zwei Mal Gold ging an Yannick Burger (SV Rosche) und Tobias Kitzki (LG Hanstedt/Wellendorf/Wriedel).

Kitzki gewann die Dreisprung-Konkurrenz der männlichen Jugend U18 überlegen mit einer Weite von 13,44 Metern. Ein weiterer Titel ging an Michel Meißner vom SC Kirch.-/Westerweyhe. Er zog als Favorit über die 60 Meter Hürden mit der schnellsten Vorlaufzeit von 8,32 Sekunden locker in das Finale ein. Im Endlauf machte Meißner deutlich, dass er derzeit zu den besten Hürdensprintern bei der männlichen Jugend U 20 in Deutschland gehört. Mit 8,20 Sekunden gewann er überlegen den Titel. Mit so einer Zeit rechnet er sich gute Chancen auf einen der vorderen Plätze bei den Deutschen Jugendhallenmeisterschaften Mitte Februar in Sindelfingen aus.

Kurze Zeit später hatte Tobias Kitzki erneut seinen Auftritt, diesmal in der männlichen Jugend U20. Kitzki setzte sich erneut mit dem ersten Sprung (12,76m) an die Spitze des Feldes. Im zweiten Versuch überflog er dann die 13-Meter-Marke und holte sich mit 13,33 m seinen zweiten Landestitel.

Gold auch für Yannick Burger (SV Rosche). Er setzte sich über die 800 Meter gleich nach dem Startschuss an die Spitze. Überlegen gewann er, doch mit der Zeit von 1:57,83 Minuten zeigte er sich nicht zufrieden.

Im Weitsprung der U20 lieferten sich Torben Weiß ( LG Hannover), Torben Ziesing( LG Eichsfeld ) und Michel Meißner bis zum letzten der jeweils sechs Sprünge einen spannenden Wettkampf. Am Ende hatte Ziesing die Nase vorn (6,86m). Weiß landete auf Platz zwei und mit nur zwei Zentimetern Abstand (6,61m) und der zweiten persönlichen Bestleistung des Tages ersprang sich Meißner die Bronzemedaille.

Für das erste Edelmetall der Uelzener Athleten am dritten Wettkampftag sorgte abermals Meißner. Im Finale der U20 über die 60 Meter konnte er seine Vorlaufzeit (7,28 sec.) zwar nicht wiederholen, sicherte sich aber mit 7,30 sec. Bronze.

Ebenfalls ins Finale über die 60 Meter bei U16/ W15 schaffte es Lisann Retzlaff (TuS Soltendieck). Nach 8,34 sec. im Vor - und Zwischenlauf war die Kraft dann aber ein wenig weg, doch mit 8,36 sec. holte sie sich am Ende Platz sechs. Besser lief es dann für Retlaff im Hochsprung. Trotz reichlicher Fehlversuche in den Anfangshöhen behielt sie im dritten Versuch über die 1,56 Meter die Nerven und sicherte sich mit diesem Versuch die Silbermedaille.

Den Schlusspunkt setzte dann aus Kreissicht nochmals Yannick Burger. Der Ebstorfer unterstrich auch über die 1500 Meter der U20 seine Klasse. Mit einem Vorsprung von acht Sekunden holte er sich mit 4:10,41 Minuten sein zweites Gold bei diesen Titelkämpfen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare