1. az-online.de
  2. Sport
  3. Lokalsport Uelzen

Legendärer Sportnachmittag beim TSV Suhlendorf

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Arek Marud

Kommentare

Gruppenfoto zweier Fußballmannschaften vor dem Anpfiff.
Beim Spiel der Legenden traten ehemalige und aktive Spieler des TSV Suhlendorf gegeneinander an. © Huchthausen

Duell der Legenden, Spieleparcours und Einweihung der Fitnessanlage. Der „Bunte Sportnachmittag“ des TSV Suhlendorf bot viel Abwechslung.

Suhlendorf - Fußball stand natürlich im Vordergrund auf dem Sportplatz der Rot-Weißen. Darüber hinaus gab es aber eine Menge zu entdecken, beispielsweise den Spieleparcours mit allerlei Möglichkeiten für die Kleinen, die eigene Geschicklichkeit zu testen.

Auch die Einweihung der neuen Fitnessanlage zählte zu den Höhepunkten. Katja Bäther, bis zum Jubiläumsjahr 2020 die 1. Vorsitzende des TSV, begrüßte die Sponsoren, ohne die eine Realisierung nicht möglich gewesen wäre, zur offiziellen Einweihung. Neben den Spenden zahlreicher Suhlendorfer Firmen und Privatpersonen stammte ein Teil des Betrages auch aus Eigenkapital des Vereins sowie aus Fördermitteln des Landessportbundes (LSB), erklärte Bäther. An den einzelnen Stationen sind Barcodes angebracht, mittels derer die Sporttreibenden kleine Videos aufrufen können, die eine korrekte Ausführung der Übungen zeigen.

Sponsoren und Vereinsverantwortliche präsentieren die neue Fitnessanlage.
Einweihung der Trimm-Anlage mit Sponsoren. © Huchthausen

Im Fußball-Dreikampf maßen sich der TSV Suhlendorf 1. Herren, die SG Rosche-Suhlendorf-Wellendorf und Germania Ripdorf. Zu absolvieren waren die Disziplinen Bubble Soccer, Menschenkicker und Fußball-Dart, bei dem ein Treffer in verschiedene Abschnitte des Tores je nach Schwierigkeit zu unterschiedlichen Punkte führte. Letztlich konnte Germania Ripdorf den Dreikampf für sich entscheiden, gefolgt von den Suhlendorfern und der Spielgemeinschaft.

Am Nachmittag wurde dann als absoluter Höhepunkt das „Spiel der Legenden“ angepfiffen. Zwei Teams, gemischt aus ehemaligen und aktiven Kickern, traten gegeneinander an. Gespielt wurde zweimal 45 Minuten nach normalen Regeln, allerdings durfte unbegrenzt gewechselt werden.

Es entwickelte sich ein leidenschaftliches Spiel mit leichten Vorteilen für Team 2 unter der Leitung von Spielertrainer Tobias Erwins (Tobo). Philipp Eggers (29.) und Moritz Gröfke (41.) trafen zum 2:0. Nach dem Seitenwechsel zeigte sich Team 1, trainiert von Vereinslegende Holger („Zappo“) Meyer, wesentlich offensiver, was natürlich zu Kontern einlud. Glück, dass die zwei Gegentore aus abseitsverdächtigen Positionen nicht zählten.

Auch ein Elfmeter-Trick des zuvor gefoulten Pascal Kläden ging schief. Statt zu schießen, schob der Trainer des Bezirksligisten SV Rosche den Ball nur einen Meter nach vorn. Mitspieler Michael Mantzel lief hinterher – und schoss drüber. Das wäre der Anschlusstreffer gewesen. Kurz vor Spielschluss startete Thomas Reisener (Team 2) zu einem furiosen Sololauf über den gesamten Platz, der abschließende Lupfer ging jedoch über das Tor.

Nach dem Spiel folgte noch eine besondere Ehrung für Tobias Erwins. In Anerkennung für 15 Jahre Trainer der 2. Herren wurde ihm ein speziell angefertigtes Trikot überreicht. Unter dem Motto „100 Jahre TSV – Der Sommernachtstraum“ endete die Veranstaltung mit einer großen Party im Festzelt. Moderiert wurde der Sportnachmittag von TSV-Spieler Robin Hartung.

Von Oliver Huchthausen

Auch interessant

Kommentare