B-Junioren-Endrunde Leistung: Teutonia und SV Holdenstedt überzeugen

Treubund einen Tick glücklicher

In der Schlussphase wurde es noch einmal eng für Teutonias U17-Junioren (Mitte Morten Kufahl) beim 1:0-Sieg gegen die Holdenstedter U16 (links Ümit Temizbas mit Lennart Penz.).
+
In der Schlussphase wurde es noch einmal eng für Teutonias U17-Junioren (Mitte Morten Kufahl) beim 1:0-Sieg gegen die Holdenstedter U16 (links Ümit Temizbas mit Lennart Penz.).

Bad Bodenteich/Uelzen – Zum ganz großen Wurf hat es nicht gereicht, dennoch haben die beiden Uelzener Kreisvertreter gestern Mittag bei der Futsal-Leistungs-Endrunde der B-Junioren (U16/U17) in der Bad Bodenteicher Kiebitzberg-Halle einen starken Eindruck hinterlassen.

Teutonia Uelzens älterer Jahrgang belegte hinter dem Favoriten und Landesliga-Titelrivalen MTV Treubund Lüneburg den zweiten Platz; dahinter folgte U16-Landesligist SV Holdenstedt.

Treubund wird den Fußballkreis Heide-Wendland nunmehr bei den Bezirksmeisterschaften am kommenden Sonnabend in Schneverdingen vertreten.

Teutonia sammelte insgesamt vier, teils glänzend herausgespielte Siege, kam beim 1:0 gegen Holdenstedt in der Schlussphase noch ins Wanken und verlor das „Endspiel“ um den Turniersieg gegen Treubund mit 0:2. „Das musste nicht sein, auch wir hatten unsere Chancen“, erklärte Trainer Henning Schröder nach der unglücklichen Niederlage und sprach von einem „super Turnier“.

.  Die Treffer der Blau-Gelben teilten sich Maximilian Kiehne (4), Morten Kufahl (3) und Max Schröder (2).

Auch Holdenstedts Co-Trainer Andreas Ebermann lobte sein Team: „Die Jungs haben das alle echt gut gemacht und sich gegen die älteren Truppen super verkauft. Platz drei mit nur einer Niederlage und einem verdienten Punktgewinn gegen den Titelträger Treubund U17 ist schon stark.“ Damit stellen die Lia-Weißen die beste U16-Hallenmannschaft im Heide-Wendland Kreis.

.  Für den SVH trafen Lennart Penz (3), Kasimir Vocht und Armaan Dokhani.

VON BERND KLINGEBIEL

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare