Nach dem sportlich erreichten Klassenerhalt steht die  weitere Landesliga-Zugehörigkeit auf der Kippe / 2:1-Sieg in Meckelfeld:

Trainer Otte weg, Leistungsträger weg: SV Emmendorf erwägt freiwilligen Abstieg

+
Geht der SV Emmendorf (Sören Otte) trotz sportlicher Qualifikation vor der nächsten Landesliga-Saison noch zu Boden? Der Verein erwägt den freiwilligen Abstieg in die Bezirksliga.

Emmendorf - von Bernd Klingebiel. Trotz des vorzeitig geschafften Klassenerhalts ist der weitere Verbleib des SV Emmendorf in der Fußball-Landesliga ungewisser denn je. Der Verein erwägt den freiwilligen Abstieg in die Bezirksliga, bestätigt der Vereinsvorsitzende Thomas Kellmer gegenüber az-online.de. Damit erwachen vor allem beim sportlich bereits abgestiegenen TSV Winsen/Luhe wieder die Hoffnungen auf den Landesliga-Klassenerhalt als Nachrücker.

Am Wochenende erklärte SVE-Trainer Achim Otte, seinen auslaufenden Vertrag nicht über das Saisonende hinaus zu verlängern. Zudem kündigten weitere Leistungsträger ihren Wechsel zu anderen Vereinen an.

Der enorme Qualitätsverlust setzt den SVE bei seinen Planungen für die nächste Saison unter Druck. Kellmer: „Für mich ist letztlich entscheidend, dass im SV Emmendorf Fußball gespielt wird und wir alle viel Spaß und Freude an unserem Hobby haben. Die Klassenzugehörigkeit ist letztlich dafür unerheblich.“

Schon vor dem drittletzten Punktspiel dieser Saison am Sonntag beim TV Meckelfeld, das Emmendorf nach Treffern von Luca Schenk (56.) und Kevin Schusdzarra (64.) bei einem Gegentor von Emmanuel Stöver (69.) mit 2:1 gewann, hatten sich die Grün-Schwarzen vom Sofa aus endgültig von den Abstiegsplätzen lösen können. Durch die Entwicklung in der Oberliga mit dem sicheren Klassenerhalt des TB Uphusen müssen nur drei statt vier Landesligisten das Feld räumen.

Emmendorf-Coach Achim Otte begründet seine letztlich überraschende Entscheidung mit einer „zu hohen Gesamtbelastung“, die sich „erst nach und nach herausgestellt“ habe.

Während des Abschlusstrainings für das Meckelfeld-Spiel kündigten auch die Leistungsträger Jeremy Fritz und Luca Schenk ihre Abschiede an. Fritz will sich dem MTV Römstedt anschließend, Schenk wechselt zum VfL Suderburg. Auch Mika Oldag (zum SV Eddelstorf) wird den SV Emmendorf verlassen. Zuvor hatte bereits Abwehrchef Sören Otte seinen bevorstehenden Wechsel zum OSV Hannover erklärt.

Mehr zu dem Thema steht am Montag in der gedruckten Ausgabe sowie im E-Paper.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare