Fußball - 1. Kreisklasse

Trainerduo Sascha Hartig und Dennis Thomsen verlängert mit Oetzen/Stöcken

Die Trainer Dennis Thomsen und Sascha Hartig schauen an der Seitenlinie gebannt auf das Fußballfeld. 
+
Sie mussten nach vielen Jahren bei den Rot-Weißen nicht lange über die Vertragsverlängerung nachdenken: Dennis Thomsen (links) und Sascha Hartig haben sich mit Oetzen/Stöcken den Aufstieg in die Heide-Wendland-Liga zum Ziel gesetzt. Foto: Marud
  • Bernd Klingebiel
    vonBernd Klingebiel
    schließen

Das Trainer-Duo Sascha Hartig und Dennis Thomsen hat den Vertrag mit der SpVgg Oetzen/Stöcken verlängert. Die Beiden haben mit dem Klub aus der 1. Fußball-Kreisklasse noch einiges vor.

Oetzen/Stöcken – In normalen Zeiten dreht sich bei Trainer Sascha Hartig an sieben Tagen in der Woche fast alles um den Fußball. Im Corona-Lockdown ist das anders.

Die Übungseinheiten und die Spiele mit der 1. Herren der SpVgg Oetzen/Stöcken, der Landesliga-U15 der JSG Ilmenautal und der U10-Auswahl des Heide-Wendland-Kreises fallen schon lange flach. So macht Hartig eben neben dem Platz Nägel mit Köpfen. Der 40-Jährige und auch Dennis Thomsen (39) haben als Trainerteam der SVG-Herren für eine weitere Saison zugesagt.

Hartig lagen auch „ein, zwei Angebote höherklassiger Mannschaften vor“. Genau das wäre sein Ding gewesen! „Ein bisschen höher zu trainieren, ist mein Ziel“, räumt er ein. Dennoch sei es für ihn „relativ schnell klar gewesen“, die Zusammenarbeit mit den Rot-Weißen fortzusetzen.

In Corona-Saison kein würdiger Abschied

Hartig: „Nach fünf Jahren in Oetzen wäre das in der jetzigen Situation kein würdiger Abschied“, fühlt er sich dem Verein und dessen „sehr familiären Umfeld“ eng verbunden. Außerdem sei aus diesem Kader „noch nicht alles herausgekitzelt“.

Dennis Thomsen ist ähnlich gepolt. „Wäre die Saison normal zu Ende gegangen, wäre das, glaube ich, meine letzte in Oetzen gewesen. Ich hätte eventuell etwas anderes gemacht“, sagt er. Doch so viele Jahre bei der Spielvereinigung verdienten einen anderen als einen coronabeschädigten Abschied. Thomsen stieß 2004 vom MTV Römstedt zum Verein. Er war in Oetzen Spieler und Vorstandsmitglied, trainiert die 1. Herren seit 2013.

Hartig und Thomsen haben sich den Aufstieg mit dieser Mannschaft in die Heide-Wendland-Liga zum Ziel gesteckt. In der aktuell unterbrochenen Saison hat die SVG als Tabellensiebter der 1. Kreisklasse Süd mit 13 Zählern aus acht Partien allerdings keine realistische Aufstiegschance mehr, weiß Hartig, der zuvor den TSV Bienenbüttel II und als Kreisliga-Aufstiegstrainer den SV Barnstedt coachte. Aktiv am Ball war Hartig zu Bezirksligazeiten in Bienenbüttel, nach einer schweren Verletzung dann auch noch in Barnstedt.

„Begehrlichkeiten bei anderen geweckt“

In der Vorstandsmannschaft der SpVgg Oetzen/Stöcken sind nach der Vertragsverlängerung Steine von den Herzen gefallen: „Wir wissen, dass die beiden auch bei anderen Vereinen aufgrund ihrer hervorragenden Arbeit Begehrlichkeiten geweckt haben. Um so freudiger stimmt uns die Zusage“, erklärt Sabine Lange.

Die Mannschaft ziehe „begeistert mit dem Trainerteam mit und profitiert von einem extrem gut ausgearbeiteten, abwechslungsreichen Training. Sie entwickelt sich stetig weiter“, betont die Vorstandssprecherin. Das wiederum fördere den Zusammenhalt und die „super Stimmung im gesamten Team“. So sorgt Hartig auch in der gezwungenen Trainingspause mit virtuellen Einheiten für Bewegung und einen Fitness-Level.

Das positive Zeichen aus dem Trainerteam hat sich auch auf die Zusagen aus Reihen der Spieler ausgewirkt. „Der gesamte Kader bleibt zusammen“, loben Hartig und Thomsen, die das Team punktuell verstärken möchten. Zusagen von Neuzugänge gebe es aber noch nicht. Dafür sei in der für den Fußball aktuell so unsicheren Phase auch nicht die richtige Zeit.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare