Überraschender Wechsel auf der Bank bei Fußball-Bezirksligist SV Rosche / André Kobus übernimmt

Trainer-Aus für Weber und Kottlick

+
Malte Weber (links) tauschte nach zwei Jahren Assistenz mit dem bisherigen Chef-Coach des Fußball-Bezirksligisten SV Rosche, Michael Kottlick, die Rollen – nun haben beide ihren Koffer bei den Blau-Weißen überraschend vorzeitig gepackt.

Rosche. Paukenschlag in der Fußball-Bezirksliga kurz vor Ende der Winterpause: Der SV Rosche und sein Trainerteam Malte Weber und Michael Kottlick gehen ab sofort getrennte Wege. Verantwortlich für den Tabellenzehnten ist nunmehr André Kobus.

Der 46-Jährige war zuletzt für den Roscher Rivalen VfL Suderburg tätig.

„Wir hatten schon im Sommer das Gefühl, dass wir mal eine externe Lösung für den Trainerposten brauchen“, erklärt Fußballabteilungsleiter Holger Meyer die Neuorientierung. Damals aber tauschten der bisherige Chefcoach Kottlick und Assistent Weber nur die Zuständigkeiten. Zuvor war Meyer selbst lange Coach der 1. Herren und Trainer der aktiven Kottlick und Weber, die ihrerseits selbst noch mit einigen der jetzigen Kicker zusammenspielten. Der jetzige Abteilungsleiter: „Wir haben uns für etwas ganz Neues entschieden, hätten es aber gern gesehen, wenn Malte und Michael noch bis zum Sommer weitergemacht hätten.“

Doch das Trainergespann setzte den sofortigen Schnitt. Meyer kann die Enttäuschung „ein Stück weit“ nachempfinden. „Aber wir hätten es auch gemacht, wenn wir Fünfter gewesen wären. Wir haben mit offenen Karten gespielt.“

Weber: „Ich kann das mit der externen Lösung und dem frischen Wind nachvollziehen. Es war ein Kreislauf, man kennt sich in- und auswendig.“ Die dennoch vorzeitige Vertragsauflösung erklärt Weber mit „unterschiedlichen Auffassungen über die zukünftige Zusammenarbeit“ – so steht es auch im Wortlaut in einer offiziellen Pressemitteilung des Vereins von gestern. „Damit wird der eigentlich zum Saisonende geplante Trainerwechsel bereits in der Winterpause vollzogen“, heißt es darin weiter.

Meyer: „Wir haben natürlich vorher mit dem erweiterten Mannschaftsrat gesprochen.“ Unzufriedenheit oder Motivationsprobleme innerhalb des Team habe er dabei „nicht herausgehört“. Weber: „Ich bin mit der Mannschaft im Reinen. Wir übergeben die Mannschaft sauber und haben uns nichts vorzuwerfen.“ Die Blau-Weißen kämpften in der letzten Saison bis zum letzten Spieltag um den Klassenerhalt und haben diesmal ein Polster von bereits zehn Punkten auf den ersten direkten Abstiegsplatz. Meyer bestätigt: „Wir sind mit der Platzierung zufrieden. Malte und Michael haben einen guten Job gemacht.“

Von Bernd Klingebiel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion