1. az-online.de
  2. Sport
  3. Lokalsport Uelzen

Uelzener Leichtathletik-Asse schaffen Sprung in die offiziellen deutschen Bestenlisten

Erstellt:

Kommentare

Junger Hammerwerfer beim Training im Ring.
Drei Mal in der deutschen Jahresbestenliste: Lukas Wendland liegt mit dem Diskus auf Platz 33. © Marud, Arek

Topplatzierungen, wie es sie schon lange nicht mehr gab im Landkreis Uelzen! In den offiziellen deutschen Bestenlisten des letzten Jahres finden sich mehrere junge Leichtathletik-Asse aus der Region wieder.

VON BIRTE GROTE

Uelzen/Landkreis – In den offiziellen deutschen Bestenlisten, die kürzlich vom Deutschen Leichtathletikverband (DLV) veröffentlicht wurden und die jeweils die 50 besten Athleten und Athletinnen jeder Altersklasse auflisten, werden mehrere Uelzener aufgeführt. Mit der zweitschnellsten Fünf-Kilometer-Zeit (15:58 Minuten) und der drittschnellsten 3000-Meter-Zeit (8:50,35 min) in der U16 hat Elias Matthäus vom SC Kirch-/Westerweyhe (AZ berichtete) abgeräumt.

Eine weitere Senkrechtstarterin über fünf Kilometer: Tanya Schulz (SV Rosche, W14) platzierte sich in 18:58 Minuten auf Rang drei und konnte zudem über 3000 Meter (10:56,45 min) als Neunte und über 2000 Meter (7:06,18 min) als 22. auf sich aufmerksam machen.

Tilman Meyer (SV Rosche, M15) platzierte sich mit dem 600-Gramm-Speer deutschlandweit auf Rang 16 (50,67 Meter).

Gleich dreimal schaffte es Wurf-Allrounder Lukas Wendland (LG Hanstedt/Suderburg/Wriedel) in die deutsche Jahresbestenliste: Seine beste Platzierung schaffte der AZ-Sportler des Jahres 2019 auf Rang 19 im Kugelstoßen (15,25 Meter). Zudem wurde er mit dem Diskus 33. (45,71 Meter) und mit dem Hammer 26. (45,81 Meter).

Auch Wendlands Vereinskamerad Finn Holtermann landete im Hammerwurf in der Altersklasse U23 als 44. in den Top 50 der nationalen Bestenliste. Dafür schleuderte er sein Wurfgerät auf 35,60 Meter.

Bei den Männern schaffte das Hanstedter Trio mit Jens Bethge (34.), Philipp Schneider (48.) und Frederic Engel (49.) im Fünfkampf den Einzug in die Bestenliste 2021.

Uelzener Athleten überzeugen auf Landesebene

Junge Stabhochspringerin überquert die Latte.
Hannah Kilian erreichte auf Landesebene das zweitbeste Resultat im Stabhochspringen. © Oliver Huchthausen

Auch innerhalb von Niedersachsen konnten sich Uelzens Leichtathleten mehr als 50 Mal in ihren Altersklassen in den Top Ten platzieren. Außer Elias Matthäus, Tilman Meyer und Lukas Wendland, die die Statistiken anführen, schaffte Hannah Kilian (LG Hanstedt/Wriedel/Suderburg) im Stabhochsprung als Zweitplatzierte (2,61 Meter) eine weitere herausragende Positionierung. Benjamin Keplin (LG Hanstedt/Wriedel/Suderburg) liegt im Dreisprung mit 11,54 Metern an dritter Stelle.

Mit der 13-jährigen Feline Schulz (SV Rosche) machte ein Talent im Kugelstoßen mit 8,34 Metern als viertbeste Niedersächsin auf sich aufmerksam.

Auch interessant

Kommentare