Steffen Lehmker aus Bad Bevensen landet bei Wahl zum Behindertensportler des Jahres 2019 in Niedersachsen auf Rang zwei

„Tolle Menschen, tolle Athleten!“

+
Sie standen bei der Gala im Mittelpunkt (hinten von links): Laudator und Ex-Boxweltmeister Henry Maske, Karl Finke (Präsident des BSN), Roland Kaiser (Iraklis Hellas – Hannoversche Werkstätten, Fußball), Sabine Ellerbrock (DTV Hannover, Rollstuhltennis), Steffen Lehmker (WSV Clausthal-Zellerfeld/Team BEB, Para Ski nordisch), Phil Grolla (VfL Wolfsburg, Leichtathletik), Ministerpräsident Stephan Weil; vorn von links: Elke Seeliger (SV Etzhorn, Para Sportschießen), Sieger Alexander Budde (Hannover United, Rollstuhlbasketball).

hw/kl Hannover/Bad Bevensen – Steffen Lehmker aus Bad Bevensen hat bei der Wahl zum Behindertensportler des Jahres 2019 in Niedersachsen Rang zwei belegt. Die Sieger wurden bei der Gala des Behinderten-Sportverbandes Niedersachsen (BSN) im GOP-Varieté Hannover ausgezeichnet.

Von den fast 15.400 abgegebenen Stimmen entfielen 3.050 (19,9 Prozent) auf Lehmker, der für den WSV Clausthal-Zellerfeld startet. Der Kurstädter fasste die Gala gegenüber der AZ knackig zusammen: „Tolle Menschen, tolle Athleten! Ich habe den Abend sehr genossen.“

BSN-Präsident Karl Finke und Sportehrengast Henry Maske proklamierten den Rollstuhl-Basketballer Alexander Budde (Hannover United) zum Sieger der Wahl. Er setzte sich gegen Para Biathlet Steffen Lehmker, Para Leichtathlet Phil Grolla, Rollstuhltennisspielerin Sabine Ellerbrock, Para Sportschützin Elke Seeliger und Fußball-ID-Spieler Roland Kaiser durch. Boxlegende Maske gratulierte allen Nominierten, die „hart an sich gearbeitet haben, um erfolgreich zu sein“.

Im Beisein des niedersächsischen Ministerpräsidenten und Schirmherrn der Gala, Stephan Weil, hob Finke einmal mehr die Bedeutung dieses Titels hervor. „Alexander Budde wird heute stellvertretend für alle geehrt, die nicht nur Erfolge feiern. Sie müssen auf dem Weg zu diesen Erfolgen auch eine übergroße mentale Kraft aufbringen, um sich Tag für Tag zu neuen Spitzenleistungen zu motivieren.“

Lehmker, der 2018 bei den den Paralympischen Winterspielen im südkoreanischen Pyeongchang Bronze mit der deutschen Langlauf-Mixed-Staffel gewann: „Ich freue mich natürlich auch für den Gewinner.“

Nun blickt der Bad Bevenser schon der nächsten Ehrungs-Gala entgegen. Lehmker gehört zu den zehn Nominierten für die Wahl zum AZ-Sportler des Jahres bei „Mensch 2018“, die am kommenden Sonnabend ausgezeichnet werden.  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare