MTV-Basketballer mit unglücklicher Fünf-Satz-Niederlage beim Spitzenreiter in Harsefeld

Titeltraum so wie geplatzt

Der Sprung an die Tabellenspitze misslang für Jan Hövermann, stattdessen rutschte der MTV auf Rang drei ab. Foto: Wendlandt

te Harsefeld/Bad Bevensen. An einer kleinen Überraschung vorbeigeschrammt sind die Volleyballer des MTV Bad Bevensen am gestrigen Sonntag. Als Tabellenzweiter und Außenseiter war das Team zum Topspiel beim Spitzenreiter TuS Harsefeld gereist.

In fünf Sätzen brachten die MTV-Herren den Favoriten an den Rand einer Niederlage, mehr allerdings nicht. Im entscheidenden Satz hatten die Gastgeber die Nase mit zwei Punkten vorn.

Der Bezirksligist aus Bad Bevensen verlor nach einer Spielzeit von anderthalb Stunden die Spitzenpartie mit 2:3. Das Team von Spielertrainer Andreas Harnisch rutschte auf Platz drei der Tabelle ab und hat jetzt vier Punkte Rückstand auf den TuS. Es kämpft in den restlichen vier Saisonspielen vermutlich nur noch um die Vizemeisterschaft.

Im ersten Satz sah es zunächst nicht danach aus, als könnte der MTV auch nur annähernd mithalten. Nach einigen personellen Ausfällen musste Harnisch umstellen. Das führte zu einer großen Verunsicherung in seiner Mannschaft. Sie zeigte große Schwächen in der Annahme sowie im Angriff und verlor den ersten Durchgang mit 12:25.

Auch im zweiten Satz liefen die MTV-Herren lange Zeit einem Rückstand hinterher. Während sich die Bad Bevenser aber langsam etwas steigerten, verlor der Gastgeber in seinem zweiten Spiel an diesem Tag an Durchschlagskraft. Beim Stand von 17:19 nutzte der MTV Schwächen und Annahmefehler aus. Mit 25:23 sicherte er sich den Satzausgleich.

Immerhin konnte der Gast jetzt mithalten. Ihm fehlte allerdings die Konstanz. So leistete er sich beim Stand von 10:10 im dritten Durchgang einen Blackout. Ohne großen Widerstand gab er acht Punkte in Folge ab. Die Vorentscheidung in diesem Durchgang – 16:25.

Der MTV musste jetzt alles auf eine Karte setzen. Erneut stellte Harnisch um. Mit einer starken Blockarbeit von David Bendorf sowie mit platzierten Angaben von Christian Herrmann und durch Annahmeschwächen auf Seiten des Tabellenführers fand der MTV erneut zurück in die Partie. Mit einem 25:15 erkämpfte er sich den Entscheidungssatz.

Hier lag von Beginn an der Gastgeber mit jeweils zwei Punkten in Front. Obwohl die Harsefelder auch im Angriff nachließen, raubten dem MTV zwei ungenaue Annahmen die Siegshance – 13:15.

• MTV Bad Bevensen: David Bendorf, Nils Dittmer, Andreas Harnisch, Volker Hedder, Christian Herrmann, Jan Hövermann, Frank Meyer, Lukas Meyer, Andreas Niemann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare