Gerätturn-Kreismeisterschaft: Lotta Bösch holt Tagessieg mit 62.000 Punkten

Titel versüßt das Karriereende

+
Urkunden und Medaillen: 60 Jungen und Mädchen aus vier Uelzener Vereinen beteiligten sich an den Kreismeisterschaften.

Bad Bevensen/Landkreis – 60 Mädchen und Jungen im Alter von fünf bis 19 Jahren haben bei den Uelzener Kreismeisterschaften im Gerätturnen um die Titel gekämpft.

Der Saisonhöhepunkt im Turnkreis Uelzen ging über die Bühne, noch bevor der heimische Sport von den Einschränkungen der Corona-Krise betroffen wurde.

Überfliegerin: Lotta Bösch vom TSV Altenmedingen ist die Gesamtsiegerin der Meisterschaften.

Wie in den Jahren zuvor richtete der TSV Altenmedingen die Meisterschaften in der Schulturnhalle der KGS Bad Bevensen aus. Bereits am Vortag begannen die Altenmedinger mit dem Transport und Aufbau der benötigten Turngeräte. Mit Unterstützung von Trecker, Anhänger und vielen Eltern war die Arbeit in vier Stunden geschafft.

Gute Nachwuchsarbeit

Die gute Nachwuchsarbeit im Turnkreis war deutlich in den Wettkämpfen der Jüngsten zu sehen. Im Kreisfinale und für die Qualifikationen zu den Bezirksmeisterschaften traten in den Jahrgängen 2011 und jünger sehr viele Mädchen aus den drei Vereinen TV Uelzen, SG Holdenstedt und TSV Altenmedingen an.

Führend in diesen Jahrgängen war Enna Dietrich (2012) vom TSVA, die sich mit 54.450 Punkten den Titel und die Qualifikation sicherte. Dicht gefolgt von ihren Vereinskameradinnen Wenke Scheele (2.) und Nele Strauch.

In den Kreiswettkämpfen (ohne Qualifikation für die Bezirksebene) siegte mit 53.350 Punkten ebenfalls eine Altenmedingerin: Lioba Rüther (2011). Dicht dahinter platzierten sich Rieke Jacobs (2011, TV Uelzen, 52.150 Punkte) und Lina-Marie Neubauer (2012, TSVA, 51.900).

Die jüngste Turnerin des Tages erturnte sich im Jahrgang 2014 starke 52.050 Zähler und kommt vom TSVA: Greta Wischhof! Das Talent genoss seinen ersten großen Wettkampf.

Im Kreisfinale der Jahrgänge 2007 bis 2008 (keine Qualifikation für die Bezirksmeisterschaften möglich) siegten die Turnerinnen des TV Uelzen, angeführt von der Siegerin Helrun Schröder (2008) mit 58.350 Punkten. Ihre Vereinskameradinnen Tomma Klabunde (2008 / 57.750) und Charlotte Hinz (2007 /57.150) waren ihr dicht auf den Fersen.

Auch im Wettkampf der Jahrgänge 2009/10 siegte der TVU mit Neele Baldes. Die Ränge zwei und drei belegten Elisa Timm und Hanna Sophie Marks von der SG Holdenstedt.

Einen letzten Wettkampf zu turnen, war der Wunsch der 19-jährigen Aenne Schaper von der SG Holdenstedt. Bei den Kreismeisterschaften feierte sie ein gebührendes Ende ihrer Turnlaufbahn und holte mit 60.100 Punkten den Kreismeistertitel ihrer Wettkampfklasse.

In den Bezirksqualifikationen lösten im Wettkampf der Jahrgänge 2010/11 in der Pflichtstufe P5 und P6 Turnerinnen vom TSVA die Fahrkarten. Kreismeisterin in diesem Wettkampf wurde die neunjährige Talea Paulmann mit 56.450 Punkten vor Aylin Mounzer (55.100) und Eva Wischhof (54.200).

Mit großem Vorsprung

Im höheren Wettkampf Pflichtstufe P6-P8 sicherten sich Turnerinnen vom TVU und TSVA die Bezirksqualifikation. Siegerin und die Turnerin mit der höchsten Gesamtpunktzahl wurde Altenmedingens Lotta Bösch mit 62.000 Zählern. Sie siegte mit großem Abstand vor Jona Marie Dietrich (TSVA, 60.050) und Toni Schmitz (TVU, 59.800).

Nur acht Mädchen turnten an diesem Tag in den Leistungsklassen der Kür (LK4-LK2 und F.I.G. Kür). Alle Turnerinnen der LK-Stufen stellte der TSVA. In der LK 4 war Maja Stute (2008) mit 46.900 Punkten knapp die Beste vor ihrer Vereinskameradin Tinke Sethmann (08) mit 46.650 Zählern.

Im Jahrgang 2003-2007 der LK 4 erturnte sich Lina Ackermann den Sieg (49.200), es folgten auf den Plätzen Melina Rendtorff (48.900) und Isabell Kohpeiß (44.550).

In der schwierigeren LK 3 ging nur eine Turnerin an den Start. Beeke Michaelsen (2009) vom TSVA überzeugte mit sauberen und schwierigen Übungen und wurde am Ende mit 49.450 Punkten belohnt. Auch in der LK 2 im Jahrgang 2003 begrüßten die Veranstalter nur eine Teilnehmerin. Aylin Sore (TSVA) sammelte 48.150 Punkte.

Drei Jungen am Start

Im höchsten Wettkampf des Tages erturnte sich Joelle Peters in der F.I.G. Kür, aufgrund einer Verletzung, mit drei geturnten Geräten 28.900 Zähler.

Auch drei Jungen zogen in den Wettkampf. Christian Drögemüller (SGH) sowie die Altenmedinger Erik Gerdau und Sven Tiede zeigten kraftvoll ihre Übungen und begeisterten das Publikum, das mit viel Applaus die großartigen Leistungen würdigte.  nb

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare