Heide-Wendland-Kreis gibt wichtige Tipps

Die Sommer-Transferperiode: Darauf müssen die Uelzener Fußballer achten

Symbolbild mit einem Fußball und Fußballschuhen
+
Rechtssicher wechseln: Der Heide-Wendland-Kreis klärt auf, worauf es in diesem Sommer ankommt.

Nach der abgebrochenen Saison fragen sich Fußballer, welche Regelungen in der Transferzeit gelten. Der Heide-Wendland-Kreis hat dazu auf seiner Homepage die wichtigsten Fragen beantwortet.

Haben sich die Fristen im Vergleich zu den Vorjahren verändert?

Die Fristen zum Vereinswechsel für den Senioren- und Jugendbereich bleiben unverändert bestehen. Die Abmeldung eines Spielers/einer Spielerin muss demnach bis spätestens zum 30. Juni erfolgen.

Die Wechselperiode beginnt am 1. Juli und endet am 31. August, sodass in diesem Zeitraum Vereinswechselanträge gestellt werden können.

Wann können die Spieler abgemeldet werden? Ist eine Abmeldung vor dem 30. Juni 2021 zu früh?

Hier ist zwischen dem Senioren- und dem Jugendbereich zu differenzieren. Dadurch, dass keine Meisterschaftsspiele mehr anstehen, kann im Herren- und Frauenbereich eine Abmeldung bereits jetzt erfolgen. Allerdings gilt es zu beachten, dass die Pokalwettbewerbe eventuell noch nicht abgebrochen wurden und gegebenenfalls noch ausstehende Spiele anstehen.

Im Jugendbereich können ebenfalls noch Spiele angesetzt sein, sodass die Abmeldung auch erst nach dem letzten Spiel erfolgen sollte.

Hat der Abbruch der Saison in Form der Annullierung Auswirkungen auf das Wechselrecht?

Der Abbruch der Saison hat auf das Wechselrecht keine Auswirkungen. Diese Entscheidung ändert nichts daran, dass Spieler auf dem Platz gestanden und Pflichtspiele absolviert haben. Diese Spieleinsätze sind im Sinne der Wechselvorschriften beim Wechsel des Spielers als Tag des letzten Spiels vom abgebenden Verein anzugeben.

Hat die vorübergehende Aussetzung des Spielbetriebs Auswirkungen auf die Berechnung der Ausbildungsentschädigung?

Nein, hier bleibt alles unverändert. Es gelten die bestehenden Bestimmungen der Spiel- und Jugendordnung.

Wie erfolgt die Berechnung der Wartefrist? In welchen Fällen greift die 6-Monats-Regel?

Grundsätzlich gilt, dass bei Vereinswechseln mit fristgerechter Abmeldung und ohne Zustimmung die Spielerlaubnis zum 1. November 2021 erteilt wird.

Bei der Berechnung des 6-Monats-Zeitraums werden die Zeiträume, in denen der Spielbetrieb aufgrund der Covid-19-Pandemie ausgesetzt wurde, nicht berücksichtigt (§ 5 Abs. 3 f NFV-Spielordnung). Der Zeitraum vom 13. März 2020 bis einschließlich 31. August 2020 (172 Tage, „Erste Welle“) und der Zeitraum ab dem 2. November 2020 („Zweite Welle“) werden dementsprechend bei der Ermittlung der Wartefrist rausgerechnet.

Was sind die Kriterien für die sofortige Erteilung einer Spielerlaubnis in der Wechselperiode I?

- Abmeldung beim abgebenden Verein bis 30. Juni 2021

- Zustimmung zum Vereinswechsel des abgebenden Vereins bzw. Nachweis über geleistete Zahlung einer Ausbildungsentschädigung

- Antragseingang beim NFV bis 31. August 2021

Bis wann kann eine nachträgliche Freigabe in der Wechselperiode I angezeigt werden?

Nachträgliche Freigaben sind ausschließlich innerhalb der Wechselperiode bis zum 31. August möglich.

Mehr Infos zum Heide-Wendland-Kreis im Internet unter: https://www.heide-wendland.de/

NFV-Ansprechpartner

Bei allen Fragen stehen den Fußballern die Mitarbeiter der Passstelle des Niedersächsischen Fußballverbandes zur Verfügung: Steffen Viet (steffen.viet@nfv.de) und Tomasz Zelazinski (tomasz.zelazinski@nfv.de). Oder telefonisch (0 510 5) 75 14 3. Die Passstelle ist auch unter folgender E-Mail-Adresse zu erreichen: pass@nfv.evpost.de (das elektronische Postfach ist ein in sich geschlossenes System. Diese E-Mail-Anschrift kann ausschließlich aus dem E-Postfach angeschrieben werden).

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare