Uelzener Landesligist besiegt TSV Winsen/Luhe mit 3:0, der SV Emmendorf verliert in Celle mit 0:6

Teutonia ist wieder die Nummer 1

+
Der Bann ist gebrochen: Nach dem Führungstor zum 1:0 freuen sich die Uelzener mit dem Schützen Marvin Drewes.

Uelzen/Emmendorf - von Bernd Klingebiel. Teutonia ist aktuell wieder die Nummer 1 im Uelzener Kreisfußball. Der Landesligist gewann am Sonntag seine Heimpartie gegen den TSV Winsen/Luhe mit 3:0 Toren und zog nach der gleichzeitigen Emmendorfer 0:6-Pleite beim Spitzenreiter MTV Eintracht Celle in der Tabellen an seinem Rivalen vorbei. Teutonia kletterte auf Rang sieben, Emmendorf rutschte ab auf neun.

Teutonia Uelzen - TSV Winsen/Luhe 3:0 (3:0)

Die Gäste spielten über weite Phasen nicht wie ein Absteiger, brachten das Uelzener Tor immer wieder in Gefahr. Das Uelzener 1:0 nach Ecke durch einen wuchtigen Kopfball von Innenverteidiger Marvin Drewes löste den Bann. Trainer Frank Heine: "Ich bin zufrieden, dass wir gewonnen und zu Null gespielt haben und glücklich, dass wir die 1:4-Hinspielniederlage ausgemerzt haben."

Tore:  1:0 Drewes (26.), 2:0 Kuvsinovs (31.), 3:0 Hatt (45.).

MTV Eintracht Celle - SV Emmendorf 6:0 (3:0)

"Wir hatten zu viele Ausfälle, das war ein Klassenunterschied", erklärte Emmendorfs Trainer Achim Otte nach der höchsten Punktspielniederlage seit dem Aufstieg vor knapp zwei Jahren. Erst mit der Einwechslung des angeschlagenen Jeremy Fritz nach einstündiger Spielzeit kam Bewegung ins Emmendorfer Offensivspiel.

Tore:  1:0 Otte (3./ET), 2:0 Marquardt (40.), 3:0 Doumbouya (42.), 4:0 Zöfelt (61.), 5:0 Doumbouya (75.), 6:0 T.-Y. Struwe (87.).

Mehr zu dem Thema steht am Montag in der gedruckten Ausgabe sowie im E-Paper.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare